Logo Alzheimer-Ethik.e.V.
 
Schriftgröße ändern
Button Seite drucken
Kontakt
Impressum
Sitemap

Presse

Presseschau zu Alzheimer / Demenz und Pflege im September / Oktober 2014

Stand: 03.11.14, Artikel: 96

Oktober 2014

Palliativversorgung: Herausforderung für Pflegeheime
Pflegeheime müssen sich darauf einrichten, dass zu ihnen immer mehr Menschen kommen, die kurz vor dem Tod stehen. Das heißt auch: Pflegestandards müssen modifiziert werden.
Ärzte Zeitung, 31.10.14

Guter Wille reicht nicht
Kommentar zur Palliativversorgung
Von Ilse Schlingensiepen
Ärzte Zeitung, 31.10.14

Medizinrechtler: Empfehlungen zur Verbesserung der Palliativversorgung
Einbeck - Die Deutsche Gesellschaft für Medizinrecht (DGMR) begrüßt die Aufnahme der Palliativversorgung in den Leistungskatalog der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).
AERZTEBLATT.DE 30.10.14

Müntefering: Bei den Alten fehlt die Hilfe für die Seele
Essen. Der Bundestag will im Herbst 2015 über veränderte Sterbehilfe-Regeln entscheiden. Der frühere SPD-Chef Franz Müntefering sagt Nein zu einer Lockerung des Strafrechts – und dringt im NRZ-Interview auf bessere Betreuung kranker und alter Menschen.
DER WESTEN 24.10.14

Präventionsportal: Gewalt in der Pflege vorbeugen
Deutsches Ärzteblatt 2014; 111(43) 24.10.14

Gewaltprävention in der Pflege
Zentrum für Qualität in der Pflege

„Demenzsensible“ Politik
Konferenz „Zukunft mit Demenz“ an der Ernst-Abbe-Hochschule Jena diskutiert Empfehlungen für eine gelingende Koproduktion von Fachkräften, Freiwilligen und Familien
Die Versorgung von Menschen mit Demenz führt zu Innovationen im Sozial- und Gesundheitswesen. Darauf weist das Forschungs- und Entwicklungsprojekt "KoAlFa - Koproduktion im Welfare Mix der Altenarbeit und Familienhilfe“ am Fachbereich Sozialwesen der Ernst-Abbe-Hochschule Jena hin, dessen Forschungsergebnisse am 21. Oktober 2014 auf der Abschlusskonferenz "Zukunft mit Demenz – Empfehlungen für eine gelingende Koproduktion von Fachkräften, Freiwilligen und Familien" präsentiert wurden.
PRESSEMITTEILUNG Fachhochschule Jena 23.10.14

Sterbehilfe-Talk bei Jauch: Angst vor der Schnabeltasse
Von Arno Frank
Der Suizid des früheren MDR-Intendanten Udo Reiter hat die Sterbehilfedebatte neu entfacht. Kein leichtes Thema für Günther Jauch. Aber seine Gäste machten daraus eine informative Sendung.
SPIEGEL Online 20.10.14

"Günther Jauch": Udo Reiters Abscheu vor der Pflegebedürftigkeit
In Günther Jauchs Talkshow wurde über Sterbehilfe debattiert – und über den Suizid von Udo Reiter. Erstmals wurde dessen Erklärung verlesen. Franz Müntefering kritisierte die Thesen des Toten.
Von Daniele Gambone
WELT Online 20.10.14

Pflegereform: Milliarden für Millionen
Claus Peter Kosfeld
Linke und Grüne halten Finanzierung für nicht gesichert. Kritik an Vorsorgefonds
DAS PARLAMENT Nr. 43 bis 45, 20.10.14

Mehr Hilfe für die alternde Bevölkerung
Neues Gesetz verabschiedet: Beiträge zur Pflegeversicherung steigen. Zusätzliches Geld für die Betreuung zu Hause und im Heim
Von Kathrin Gotthold
DIE WELT 18.10.14

Höhere Beiträge, mehr Leistungen: Bundestag segnet Pflegereform ab
AERZTEBLATT.DE 17.10.14

Bundestag reformiert die Pflegeversicherung
Mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen von Union und SPD und gegen das Votum der Opposition hat der Bundestag am Freitag, 17. Oktober 2014, das erste Pflegereformgesetz (18/1798) in der vom Gesundheitsausschuss veränderten Fassung (18/2909) gebilligt.
MITTEILUNG Deutscher Bundestag 17.10.14

Pflegereform: Sterbende gehen leer aus
Der Deutsche Bundestag beschließt heute die Pflegereform. Dazu erklärt der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch:
Berlin. „Die Pflegereform bringt zwar einige Verbesserungen. Doch ob die kleinen Schritte, die jetzt groß angekündigt werden, eine Wende zum Guten bedeuten, muss in Frage gestellt werden.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Stiftung Patientenschutz 17.10.14

AOK zur Reform der sozialen Pflegeversicherung - Graalmann: In der Pflege geht es voran
Berlin – Ausdrücklich begrüßt hat Jürgen Graalmann, Vorstandsvorsitzender des AOK-Bundesverbands, die heute beschlossene Reform der sozialen Pflegeversicherung.
PRESSEMITTEILUNG AOK-Bundesverband 17.10.14

Bundesgesundheitsminister Gröhe: "Wir haben für die Pflegebedürftigen und ihre Angehörigen ein gutes Leistungspaket geschnürt"
Berlin – Der Deutsche Bundestag hat heute in zweiter und dritter Lesung das erste Pflegestärkungsgesetz beschlossen. Es sieht umfangreiche Leistungsverbesserungen vor, die zum 1. Januar 2015 wirksam werden.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 17.10.14

"Die Altenpflege ist ein schwerfälliges System"
Pflegekräfte verschwenden ihre Zeit mit Dokumentation und Küchenarbeit, sagt Pflegewissenschaftlerin Gabriele Meyer. Die Pflegestufen setzten falsche Anreize.
Interview: Marlies Uken
ZEIT Online 16.10.14

Zwischen Alten- und Aktenpflege
Mehr als 650 Leser haben an unserer Pflege-Umfrage teilgenommen und teils intime Erlebnisse geschildert. Es zeigt sich, wie brisant die Situation in Altenheimen ist. von Marlies Uken
ZEIT Online 16.10.14

Zehn Tage Pflegezeit werden ab 2015 bezahlt
Rechtsanspruch auf Pflegezeit
DIE WELT 16.10.14

Gesundheitsausschuss billigt Pflegereform
Ausschuss für Gesundheit
Berlin: (hib/PK) Gegen die Stimmen der Opposition hat der Gesundheitsausschuss das sogenannte erste Pflegestärkungsgesetz mehrheitlich gebilligt.
HIB Heute im Bundestag 15.10.14

Auszeit, Gehalt, Leistungen: Was pflegende Angehörige wissen sollten
SPIEGEL Online 15.10.14

Familienzeit-Gesetz: Bundesregierung beschließt Pflege-Auszeit
SPIEGEL Online 15.10.14

Bundesregierung bringt Gesetz zur Familienpflegezeit auf den Weg
AERZTEBLATT.DE 15.10.14

Kabinett beschließt Gesetzentwurf zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf
Am 15. Oktober 2014 hat das Bundeskabinett den Gesetzentwurf zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf beschlossen. Darin werden die Instrumente für die Vereinbarkeit von Pflege und Beruf weiter entwickelt und unter einem Dach festgeschrieben.
MITTEILUNG Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) 15.10.14

Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles bringen Gesetzentwurf zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf ins Kabinett
Das Bundeskabinett hat heute (Mittwoch) den Gesetzentwurf zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf beschlossen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) 15.10.14

Zahnärztliches Präventionsmanagement hilft Pflegebedürftigen und Menschen mit Behinderungen
Referentenentwurf des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes
Anlässlich der Vorstellung eines Referentenentwurfs des GKV-Versorgungsstärkungsgesetzes (GKV-VSG) erklärte der Vorstandsvorsitzende der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV), Dr. Wolfgang Eßer, am Mittwoch in Berlin:
"Die KZBV begrüßt ausdrücklich, dass der Entwurf mit § 22a SGB V eine Regelung für ein zahnärztliches Präventionsmanagement vorsieht. Damit werden die Voraussetzungen geschaffen, die zahnmedizinische Prävention für Pflegebedürftige und Menschen mit Behinderungen nachhaltig zu verbessern.
PRESSEMITTEILUNG Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) 15.10.14

Demenz in Schälchen
Erstmals haben Forscher ein Alzheimermodell aus menschlichen Zellen entwickelt. Es soll die Suche nach dringend notwendigen Medikamenten beschleunigen - Forscher setzen deshalb große Hoffnungen in den künstlichen Zellhaufen.
Von Kathrin Zinkant
SUEDDEUTSCHE.DE 15.10.14

Wer pflegt bekommt mehr Rechte
Pflegen oder arbeiten? Vor allem für viele Frauen schloss das eine das andere bisher meist aus. Schwarz-Rot will das nun ändern. Was ist neu?
von Katharina Schuler
ZEIT Online 14.10.14

Gesetzentwurf für Familienzeit: Angehörige sollen Schwerkranke besser pflegen können
SPIEGEL Online 14.10.14

Alzheimer wächst in 3D-Zellkultur
Boston – US-Forschern ist es gelungen, die Entwicklung von Beta-Amyloiden und Tau-Fibrillen, die wesentlichen pathologischen Merkmale eines Morbus Alzheimer, in einer dreidimensionalen Nervenzellkultur nachzustellen.
AERZTEBLATT.DE 13.10.14

Begleiter für die letzten Stunden
Für ein würdevolles Sterben
Dormagen. Sterbebegleiter sorgen dafür, dass Menschen in der Stunde ihres Todes nicht alleine sind. Ihr Einsatz wird in der alternden Gesellschaft immer wichtiger.
RP-Online 08.10.14

Neue Forschergruppe will Hirn-Schaltkreise nachbauen
Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Ruhr-Universität Bochum, der Technischen Universität Hamburg-Harburg, des Helmholtz-Institutes Ulm und der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (CAU) wollen gemeinsam Lern- und Gedächtnisprozesse des menschlichen Gehirns technisch nachbilden.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Christian-Albrechts-Universität zu Kiel 08.10.14

Weil sie ins Altersheim müssen: 200 Betagte wollen lieber Sterbehilfe
ZÜRICH - Viele Betagte wollen lieben sterben, als in Altersheim zu ziehen.
BLICK.CH 05.10.14

Menschen mit Demenz im Krankenhaus: Modellprojekt gibt wichtige Impulse
Spielberg, Petra
Die Versorgung von Patienten mit Demenz stellt besondere Anforderungen. Ein Modellprojekt aus Rheinland-Pfalz könnte auch für die auf Bundesebene entwickelte Demenzstrategie interessante Anreize liefern.
Deutsches Ärzteblatt 2014; 111(40), 03.10.14

Allianz für Menschen mit Demenz: 100 Maßnahmen vereinbart
Richter-Kuhlmann, Eva
Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe unterzeichneten die Agenda „Gemeinsam für Menschen mit Demenz“.
Deutsches Ärzteblatt 2014; 111(40), 03.10.14

Zukunft der Pflege – wird die Würde des Menschen antastbar?
Berlin - Experten und Betroffene diskutieren auf der Berliner Pflegekonferenz am 11. und 12. November im dbb forum in Berlin über die Zukunft der Pflege in Deutschland
PRESSEMITTEILUNG spectrumK GmbH 02.10.14

Geriater fordern bessere Versorgung akut erkrankter Demenzpatienten
Halle/Köln – Bereits im Jahr 2020 wird voraussichtlich jeder fünfte Patient, der mit einem Herzinfarkt, Knochenbrüchen nach Stürzen oder einer akuten Infektion in ein Kranken­haus kommt, auch unter einer Demenz leiden.
AERZTEBLATT.DE 01.10.14


September 2014

Sterbehilfe für Unheilbare soll erlaubt werden
SPD- und CDU-Abgeordnete bereiten einen Gruppenenantrag vor, der Ärzten erlauben soll, aussichtslos leidenden Menschen beim Suizid zu helfen. Mit dem Sterbehilfe-Verein von Roger Kusch wäre es vorbei.
Von Matthias Kamann
WELT Online 30.09.14

Anhörung: Kritik an Pflegereform
Claus Peter Kosfeld
Änderungen am Gesetzentwurf gefordert
DAS PARLAMENT Nr. 40-41, 29.09.14

Bund-Länder-Arbeitsgruppe soll Rolle der Kommunen bei der Pflege stärken
AERZTEBLATT.DE 29.09.14

Hilfsmaßnahmen besser verzahnen: Bund-Länder-AG zur Stärkung der Rolle der Kommunen in der Pflege kommt zusammen
Wie verschiedene Angebote der Altenpflege und der Pflegeversicherung enger miteinander verzahnt werden können und wie die Planungs- und Steuerungskompetenz der Kommunen in der Pflege gestärkt werden kann, wird in der Bund-Länder Arbeitsgruppe zur Stärkung der Rolle der Kommunen in der Pflege diskutiert. Zur konstituierenden Sitzung der Arbeitsgruppe sind heute im Bundesministerium für Gesundheit Ministerinnen und Minister der Bundes- und Landesebene sowie die Präsidenten der Kommunalen Spitzenverbände zusammengekommen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 29.09.14

Immer mehr Notfallpatienten sind älter als 80 Jahre
Halle – Von einem Strukturwandel in der Notaufnahme der Krankenhäuser berichtet die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG).
AERZTEBLATT.DE 29.09.14

Heilung fürs Hirn
Von Norbert Lossau
Eine Münchner Forscherin hat die Rezeptur entdeckt, mit der sich Stützgewebe in frische Nervenzellen umwandeln lässt
WELT AM SONNTAG 29.09.14

Erstes gemeinsames Treffen der Patienten-, Pflege- und Bürgerbeauftragten aus Bund und Ländern
Berlin. Der Patientenbeauftragte und Pflegebevollmächtigte der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann, hat sich gestern in Berlin mit seinen Kollegen aus den Bundesländern über aktuelle gesundheitspolitische Herausforderungen ausgetauscht.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 26.09.14

Deutsche Bischofskonferenz bekräftigt Haltung zur Sterbehilfe
„Auch im Leiden und im Sterben das Leben bejahen“
Die Deutsche Bischofskonferenz hat anlässlich ihrer Herbst-Vollversammlung in Fulda erneut ihre Haltung zur Sterbehilfe bekräftigt.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Bischofskonferenz 25.09.14

Schweiz: Altersfreitod ist breit akzeptiert
Von Brigitte Walser
Ein erleichterter Zugang zu Sterbemitteln im Alter stösst auf breite Akzeptanz. Dies zeigt eine repräsentative Umfrage.
BERNER ZEITUNG 25.09.14

Die Pflege braucht endlich flächendeckend Tarifverträge
Zur Debatte über die Bezahlung der Pflegekräfte in Deutschland erklärt der Bevollmächtigte der Bundesregierung für Pflege, Staatssekretär Karl-Josef Laumann:
"Es ist gut, dass die Politik endlich eine Debatte über faire Löhne in der Pflege führt. Denn wer als Pflegekraft tagtäglich einen so anspruchsvollen Job ausübt, muss auch angemessen verdienen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 25.09.14

Experten kritisieren Pflegereform
Ausschuss für Gesundheit (Anhörung)
Berlin: (hib/PK) Gesundheitsexperten halten die von der Bundesregierung geplante Pflegereform im Grundsatz für richtig und unverzichtbar, sehen aber ernste Probleme in einigen wichtigen Detailregelungen.
HIB Heute im Bundestag 25.09.14

Roboter sind auf dem Vormarsch – Mehr Forschung notwendig
Halle – Roboter für ältere und pflegebedürftige Menschen werden immer leistungsfähiger. Es genügt aber nicht, sie nur technisch weiterzuentwickeln.
AERZTEBLATT.DE 25.09.14

Wundertropfen heilen Narben im Gehirn
Die Biologin Magdalena Götz hat das Weltbild der Neurologie revolutioniert: Nervenzellen können doch nachwachsen. Dafür wird sie jetzt mit dem hoch dotierten Ernst-Schering-Preis 2014 ausgezeichnet.
Von Norbert Lossau
WELT Online 23.10.14

Lehre vom Altern und Sterben
Wie erkennt man, ob ein dementer Patient unter Schmerzen leidet? Wann ist es Zeit, einen Kranken sterben zu lassen? In Lausanne ist die weltweit erste Professur für Alters- und Palliativmedizin ausgeschrieben - ein zukunftsweisender Lehrstuhl.
Von Nina von Hardenberg
SUEDDEUTSCHE.DE 22.09.14

„Prävention rückt bei Alzheimer in den Fokus“
5 Fragen an Prof. Dr. med. Richard Dodel ist kommissarischer Leiter der Klinik für Neurologie der Uniklinik Gießen/Marburg, Standort Marburg
AERZTEBLATT.DE 22.09.14

Modellprojekt: Versorgung auf die besonderen Bedürfnisse von Demenzkranken abstimmen
AERZTEBLATT.DE 22.09.14

Tablets und Tabletten
iPads und Co. in der Pflege Demenzkranker
von Adelheid Müller-Lissner
Rechner können auch Demenzkranke anregen und ihr Leben bereichern – das bestätigt eine Pilotstudie. Zu Besuch in einem Pflegeheim in Pankow.
TAGESSPIEGEL 22.09.14

Experten und Verbände mahnen Umdenken im Umgang mit Alzheimer an
Berlin/Düsseldorf – Anlässlich des Welt-Alzheimertages am 21.September haben zahlreiche Fachgesellschaften und Experten auf den dringenden Handlungsbedarf im Umgang mit der Krankheit hingewiesen.
AERZTEBLATT.DE 19.09.14

"Demenz – jede/r kann etwas tun"
Die Zahl der Demenzerkrankungen (davon zwei Drittel vom Typ Alzheimer) nimmt ständig zu, und die Zeit drängt. Das zeigen die neuesten Berechnungen.
Gemeinsame PRESSEMITTEILUNG Deutsche Alzheimer Gesellschaft e.V., Deutsche Gesellschaft für Gerontopsychiatrie und -psychotherapie e.V. und Hirnliga e.V. zum Welt-Alzheimertag 2014, 19.09.14 (PDF-Format)

Mehr Schlaganfälle bei Alzheimer-Patienten
Gütersloh – Alzheimer-Patienten haben ein deutlich erhöhtes Risiko für Schlaganfälle. Darauf verweist die Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe anlässlich des Welt-Alzheimertags am 21. September.
PRESSEMITTEILUNG Stiftung Deutsche Schlaganfall-Hilfe 19.09.14

Charta-Symposium: Experten fordern flächendeckende Hospiz- und Palliativversorgung auch für Menschen mit Demenz
Berlin. Bei einem Expertensymposium zur „Betreuung von Menschen mit Demenz am Lebensende“ im Bundesfamilienministerium in Berlin forderten die anwesenden Expertinnen und Experten die stärkere Berücksichtigung der Bedürfnisse von dementiell erkrankten Menschen auch an ihrem Lebensende.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin 19.09.14

Krankenkasse: Bereitschaft zur Pflege von Angehörigen sinkt
Hillienhof, Arne
Deutsches Ärzteblatt 2014; 111(38) 19.09.14

Teilhabe und Selbstbestimmung von Menschen mit Demenz stärken
Das Leben von Menschen mit Demenz in Deutschland soll sich in Zukunft verbessern: Das Bundesgesundheits- und Bundesfamilienministerium haben deshalb in dieser Woche die Agenda der Allianz für Menschen mit Demenz vorgestellt.
PRESSEMITTEILUNG Kuratorium Deutsche Altershilfe - Wilhelmine Lübke Stiftung e. V. 18.09.14

Studie zeigt regionale Unterschiede bei Demenzversorgung
AERZTEBLATT.DE 18.08.14

Demenzielle Erkrankungen - eine Herausforderung für die ambulante medizinische Versorgung
In Deutschland leben derzeit mehr als 1,4 Millionen Menschen mit Demenz. Deren Zahl soll Schätzungen zufolge bis zum Jahr 2050 auf etwa drei Millionen steigen. Dies wird zu einer Herausforderung für die ambulante medizinische Versorgung.
PRESSEMITTEILUNG Versorgungsatlas 18.09.14

Häusliche Pflege: Wer und was hilft den Helfern?
Fachmesse REHACARE 2014 in Düsseldorf
Düsseldorf – Angehörige sind die tragende Säule der häuslichen Pflege. 1,75 Millionen Menschen und damit mehr als zwei Drittel der Pflegebedürftigen in Deutschland werden zu Hause versorgt. Darunter sind 1,2 Millionen, bei denen ausschließlich Angehörige die Pflege übernehmen ohne dabei auf professionelle Hilfen wie etwa ambulante Dienste zurückzugreifen.
PRESSEMITTEILUNG Messe Düsseldorf 18.09.14

Telematik bietet Chancen für Geriatrie und Pflege
AERZTEBLATT.DE 17.09.14

Neurologen warnen vor Zwei-Klassen-Medizin
AERZTEBLATT.DE 16.09.14

Konkrete Maßnahmen für Menschen mit Demenz vereinbart
AERZTEBLATT.DE 15.09.14

Unterzeichnung der Agenda "Gemeinsam für Menschen mit Demenz"
Mit der heutigen (Montag) Unterzeichnung der Agenda durch die Gestaltungspartner der "Allianz für Menschen mit Demenz" haben Bundesfamilienministerin Manuela Schwesig und Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe das Startsignal für die Umsetzung der Ergebnisse aus der zweijährigen Arbeitsphase gegeben. Damit ist der Grundstein für eine nationale Demenzstrategie gelegt.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 15.09.14

Fachmesse REHACARE 2014 in Düsseldorf: 900 Aussteller zeigen Hilfen für ein selbstbestimmtes Leben
Düsseldorf – Menschen mit Behinderung und Pflegebedarf sowie Senioren stehen vom 24. bis 27. September im Mittelpunkt der internationalen Fachmesse REHACARE 2014 in Düsseldorf. 900 Aussteller aus 36 Ländern, darunter 406 Beteiligungen aus dem Ausland, präsentieren in sechs Messehallen den internationalen Markt der Hilfen für ein selbstbestimmtes Leben.
PRESSEMITTEILUNG Rehacare International 15.09.14

Alzheimer: Gehirn gleicht Schäden teilweise aus
Amyloidablagerungen entscheidend - Geistige Aktivität im Alter wichtig
PRESSETEXT.COM 15.09.14

"Soll ich meinen Vater zu Hause einsperren?"
Rudi Assauers Tochter hat ein Buch geschrieben, das heute erscheint. Sie will so die Demenz ihres Vaters verarbeiten
Von Lutz Wöckener
DIE WELT 12.09.14

Aufklärungsfilm: „Demenz mit Hoffnung begegnen“
Deutsches Ärzteblatt 2014; 111(37) 12.09.14

Bereitschaft zur Pflege von Angehörigen sinkt
AERZTEBLATT.DE 11.09.14

TK-Umfrage: Wie Deutsche mit der Pflege ihrer Angehörigen umgehen
SPIEGEL Online 11.09.14

Regierung setzt auf betreute Wohngruppen
Gesundheit/Antwort
Berlin: (hib/PK) Die Bundesregierung will ambulant betreute Wohngruppen gezielt fördern und dazu auch den Zugang zur staatlichen Anschubfinanzierung erleichtern.
HIB Heute im Bundestag 11.09.14

VdK-Forderungen zur besseren Vereinbarkeit von Beruf und Pflege endlich auf den Weg gebracht
„Die neuen Pflegereformpläne des Bundesfamilienministeriums sind endlich ein konkreter Schritt hin zu einer besseren Vereinbarkeit von Beruf und Pflege. Das ist zumindest eine kleine Erleichterung für Arbeitnehmer, die neben ihrem Job einen pflegebedürftigen Angehörigen pflegen.
PRESSEMITTEILUNG Sozialverband VdK 11.09.14

Muskelmasse für Lebensqualität und Selbstständigkeit im Alter entscheidend
AERZTEBLATT.DE 11.09.14

Haushaltsdebatte: Gröhe will 2014 noch drei Gesetze auf den Weg bringen
Berlin – Im Rahmen der ersten Beratung des Haushaltsentwurfs für das Jahr 2015 hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) gestern im Bundestag die Pläne der schwarz-roten Koalition für diese Legislaturperiode skizziert.
AERZTEBLATT.DE 10.09.14

DaSein – 8 Wochen lang an über 80 Orten in ganz Deutschland
Die Pflegeausstellung des Bundesgesundheitsministeriums "DaSein – Ein persönlicher Blick auf die Pflege" ist für den Zeitraum September und Oktober 2014 neu aufgelegt und um Informationsangebote zu den Pflegestärkungsgesetzen erweitert worden.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 10.09.14

TK-Pflegestudie: Pflegende Angehörige treiben Pflichtgefühl und Familienzusammenhalt an, doch der soziale Kitt bröckelt
Hamburg, 10. September 2014. Mehr als 2,5 Millionen Menschen sind pflegebedürftig. Modellrechnungen gehen davon aus, dass es bis 2030 in Deutschland sogar rund 3,4 Millionen sein werden.
PRESSEMITTEILUNG Techniker Krankenkasse (TK) 10.09.14

Alzheimer: Studie sieht Zusammenhang mit der Einnahme von Benzodiazepinen
AERZTEBLATT.DE 10.09.14

Experten über Demenz: Gesellschaft muss Kranke integrieren
AERZTEBLATT.DE 09.09.14

Schweitzer: Expertenforum Demenz gibt wichtige Impulse
Demenzstrategie Rheinland-Pfalz
Das Motto des diesjährigen Welt-Alzheimertages lautet „Jeder kann was tun“. Gesundheits- und Sozialminister Schweitzer setzt ein deutliches Signal und stärkt die Demenzstrategie des Landes, die sich bereits seit 2003 für eine verbesserte Versorgung und gute Begleitung von Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen einsetzt
PRESSEMITTEILUNG Ministerium für Soziales, Arbeit, Gesundheit und Demografie des Landes Rheinland-Pfalz 09.09.14

Zulässigkeit externer Hilfsmittelberater
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Mit externen Hilfsmittelberatern befasst sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/2438). Hilfsmittel wie Rollstühle, Hörgeräte oder Prothesen seien für die Lebensqualität Betroffener von zentraler Bedeutung.
HIB Heute im Bundestag 08.09.14

Sozialverband VdK: Pflegebedürftige genauso schützen wie Kinder
AERZTEBLATT.DE 08.09.14

Mindestlohn in der Pflege steigt
Pflegekommission für höhere Mindestlöhne und Ausweitung des Geltungsbereichs
Am gestrigen 4. September hat sich die Pflegekommission auf höhere Mindestlöhne für Beschäftigte in der Pflege geeinigt: Ab 1. Januar 2015 soll der Mindestlohn auf 9,40 Euro pro Stunde im Westen und 8,65 Euro im Osten steigen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Arbeit und Soziales (BMAS) 05.09.14

Für alle Fälle Agnes
Um die medizinische Versorgung auf dem platten Land zu verbessern, gibt es in Brandenburg Fallmanagerinnen. Sie betreuen chronisch Kranke, Alte und Pflegefälle

Simone Schmollack
TAZ 05.09.14

Eingezäunte Freiheit
Deutschlands erstes Demenzdorf
In Deutschlands erstem Demenzdorf sind noch zahlreiche Plätze frei. Das liegt auch an der Debatte um den Zaun, der das Gelände umschließt.
SUEDDEUTSCHE.DE 05.09.14

Alzheimer-Risiko nach Schlaganfall deutlich höher
Bildung von Beta-Amyloid spielt entscheidende Rolle bei Krankheit
PRESSETEXT.COM 04.09.14

Brandenburg will Pflegestützpunkte ausbauen
AERZTEBLATT.DE 03.09.14

Schleswig-Holstein: Kabinett votiert für eine Pflegekammer
AERZTEBLATT.DE 03.09.14

Zahl der pflegebedürftigen Menschen in NRW verdoppelt sich bis 2050
AERZTEBLATT.DE 03.09.14

Krankenkassen fordern europaweites Engagement gegen Volkskrankheiten
Berlin – Die Europäische Union sollte beim Kampf gegen große Volkskrankheiten wie Krebs oder Demenz enger zusammenarbeiten.
AERZTEBLATT.DE 03.09.14

Warum HIV-Patienten an Demenz erkranken: RUB-Forscher verfolgen schädliche Immunreaktion im Gehirn
Ihre Ergebnisse könnten helfen, Biomarker zu entwickeln, um Risikopatienten zu identifizieren, und auf lange Sicht auch therapeutische Ansätze ermöglichen. Die Studie ist im Journal "Experimental Neurology" veröffentlicht.
PRESSEMITTEILUNG Ruhr-Universität Bochum 03.09.14

Wie Alzheimer-Eiweiße die Mitochondrien schädigen
AERZTEBLATT.DE 03.09.14

Huml: Pflegefachkräfte aus dem Ausland sind hier willkommen
Bayerns Gesundheitsministerin setzt sich für schnellere Anerkennung ausländischer Berufsabschlüsse ein
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 01.09.14

Alzheimersche Krankheit: Kommen therapeutische Amyloid-Antikörper zu spät?
Medizinreport: Studien im Fokus
Gulden, Josef
Deutsches Ärzteblatt 2014; 111(35-36) 01.09.14

Zurück zur Presserubrik

Nach oben