Logo Alzheimer-Ethik.e.V.
 
Schriftgröße ändern
Button Seite drucken
Kontakt
Impressum
Sitemap

Presse

Presseschau zu Alzheimer / Demenz und Pflege im November / Dezember 2012

Stand: 03.01.13, Artikel: 83

Dezember 2012

Pflegereform tritt in Kraft
Köln – Mehr Geld für Demenzkranke und höhere Beiträge zur gesetzlichen Pflegever­sicherung: Das sind die wichtigsten Änderungen im Bereich Pflege, die zum 1. Januar 2013 in Kraft treten.
AERZTEBLATT.DE 28.12.12

Pflege-Auszeit wenig genutzt
AERZTEBLATT.DE 28.12.12

Schavan: Technik kann die Pflege Älterer menschlicher machen
AERZTEBLATT.DE 27.12.12

Auch ohne Pflegestufe Zuschuss vom Staat
DIE WELT 24.12.12

Versorgung geriatrischer Patienten: Die Hälfte der Pflegenden wird körperlich attackiert
Siegmund-Schultze, Nicola
Bestimmte Berufsgruppen sind bei ihren beruflichen Kontakten erhöhten Risiken für verbale und körperliche Attacken ausgesetzt.
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(51-52) 24.12.12

Neuregelungen im Jahr 2013 – Was passiert im Bereich Gesundheit und Pflege?
Anfang 2013 treten eine Reihe neuer Verordnungen und Gesetzen in Kraft. Wir haben die Wichtigsten im Folgenden zusammengefasst.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 21.12.12

Alzheimer: Gentest bestätigt Diagnose der ersten Patientin
Gießen – Auguste D., die erste Alzheimerpatientin und sicher eine der bekanntesten der Medizingeschichte, litt an einer genetisch bedingten Frühform der Erkrankung, die durch einen Defekt im Gen Präsenilin 1 ausgelöst wurde.
AERZTEBLATT.DE 21.12.12

Wirtschaftsinstitut sieht Lösungsmöglichkeiten für Pflegekraftmangel
Berlin – Der medizinische Fortschritt und das verbesserte Gesundheitsverhalten der Menschen könnte den häufig prognostizierten Pflegekräftemangel in Deutschland entschärfen.
AERZTEBLATT.DE 20.12.12

Pflegewissenschaftler fordern zwölf Jahre Schule vor Pflegeausbildung
AERZTEBLATT.DE 19.12.12

Kammer will sich stärker im Bereich der Demenzerkrankungen engagieren
Prävention, Frühdiagnostik und frühe therapeutische Maßnahmen – Windhorst: Bedeutung der Demenz in der Patientenversorgung besonders herausstellen
Mit der Benennung einer Demenzbeauftragten will sich die Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) in diesem Bereich stärker engagieren.
PRESSEMITTEILUNG Ärztekammer Westfalen-Lippe (ÄKWL) 19.12.12

Kammer Westfalen-Lippe benennt Demenzbeauftragte
Münster – Stärker im Bereich der Demenzversorgung engagieren will sich die Ärzte­kammer Westfalen-Lippe.
AERZTEBLATT.DE 19.12.12

Alzheimer: Gebremste Immunreaktion verspricht neuen Therapie-Ansatz
Bonner Forscher haben einen Eiweißstoff als möglichen Ansatzpunkt für die Behandlung der Alzheimer-Erkrankung ausgemacht. Der Protein-Komplex ist Teil des Immunsystems und eine treibende Kraft für Entzündungsreaktionen des Gehirns. Wird seine Aktivität verhindert, könnte dies der Therapie neue Wege öffnen, berichten die Forscher in der aktuellen Ausgabe des Wissenschaftsmagazins „Nature“.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen e.V. (DZNE) 19.12.12

Alzheimer: Entzündung als neuer Therapie-Ansatz
Die Zahl der Alzheimer-Patienten wird in den nächsten Jahrzehnten weiter dramatisch steigen. Wie die Erkrankung genau entsteht, wird weltweit von vielen Forscherteams fieberhaft erforscht. Einem Wissenschaftlerteam unter Federführung der Universitäten Bonn und Massachusetts (USA) und unter Beteiligung des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) haben nun an Mäusen einen neuen Signalweg entdeckt, der an der Entstehung der chronischen Entzündung beteiligt ist, die zur Fehlfunktion und zum Absterben der Nervenzellen im Gehirn führt.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn 19.12.12

StemBANCC startet - Multinationales Großprojekt ausgestattet mit 55,6 Mill. Euro
Noch in diesem Jahr startet StemBANCC – ein internationales Forschungsprojekt unter Beteiligung von 25 akademischen Partnern und 11 Partnern der Pharmaindustrie. Ausgestattet mit einem Budget von insgesamt 55,6 Millionen Euro hat StemBANCC die Entwicklung neuer Therapieansätze für Alzheimer, Parkinson, und andere wichtige Volkskrankheiten zum Ziel. Dabei setzt das auf 5 Jahre angelegte Projekt auf Erkenntnisse aus der Stammzellenforschung für eine verbesserte Wirkstoffforschung und wird eine Plattform mit 1500 pluripotenten Stammzelllinien, sogenannten iPS (induzierte pluripotente Stammzellen), aufbauen.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen 18.12.12

Pflegekosten: Die Hälfte zahlt man selbst
Meißner, Marc
Die Pflegeversicherung ist eine Teilkaskoversicherung – dies betonen Politiker immer wieder. Was das in konkreten Zahlen heißt, und welche Kosten auf den Einzelnen zukommen, zeigt eine aktuelle Studie.
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(50): A-2529 14.12.12

Rezepte gegen die Verwirrung
Sophie Rosentreter, früher Model und TV-Moderatorin, will Demenzkranken zu einem würdigeren Leben verhelfen - mit einem von Fachleuten entwickelten Spezialprogramm Von Alexander Schuller
DIE WELT 14.12.12

Bund und Länder wollen mehr Pflegefachkräfte gewinnen
AERZTEBLATT.DE 13.12.12

Start der "Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege"
Rund 30 starke Partner aus Bund, Ländern und Verbänden machen den Weg frei zum ersten, bundesweiten Ausbildungspakt für den Bereich der Altenpflege
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 13.12.12

Die Hälfte der Deutschen wäre lieber tot als ein Pflegefall
"Armutszeugnis für die deutsche Pflegepolitik"
FOCUS Online 12.12.12

Aus Angst ein Pflegefall zu werden: 50 Prozent der Deutschen würden den Freitod wählen
Von Angi Baldauf
Aus Angst vor Hilflosigkeit im Alter würden viele Menschen lieber in den Freitod gehen – das löst eine heftige Debatte aus.
BILD.DE 12.12.12

PDF Was denken die Deutschen über drohende Pflegebedürftigkeit und assistierten Suizid?
TNS Infratest-Umfrage für Patientenschutzorganisation Deutsche Hospiz Stiftung
Umfragezeitraum 5.-6.12.12
4 Seiten, veröffentlich 12.12.12

Menschenrechte in der Pflege verbindlich regeln
Nürnberg. Zum Internationalen Tag der Menschenrechte am 10. Dezember 2012 forderten die Teilnehmer des Symposiums „Die Würde des Menschen ist unantastbar. Menschenrechte in der Pflege“ von den Verantwortlichen in Politik und Gesellschaft in einer Resolution die Etablierung der Menschenrechte als verbindliche Handlungsdimensionen in den Pflegeberufen.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Evangelische Hochschule Nürnberg 12.12.12

Pflegereform 2013: Wie Demenzkranke mehr Geld bekommen
SPIEGEL Online 12.12.12

Bis dass der Tod sie scheidet
Von Hendrik Ternieden
Jahrelang kümmerte sich Ann Brüsch als Krankenschwester um Bedürftige, nun muss sie selbst gepflegt werden. Ihr Mann Dierk will sie zu Hause versorgen, solange sein Körper mitmacht. Es ist das letzte Versprechen an die große Liebe seines Lebens.
SPIEGEL Online 11.12.12

Mehr Zufriedenheit im Alter
San Diego – Viele Menschen fühlen sich im Alter offenbar häufig besser als in jüngeren Jahren und führen ihr Leben optimistischer – obwohl sich ihre körperlichen und kognitiven Fähigkeiten verschlechtern.
AERZTEBLATT.DE 11.12.12

Zwangsbehandlung in der Psychiatrie: Wenn die Einwilligung fehlt
von Matthias Schlegel
Die Bundesregierung will die Zwangsbehandlung von psychisch Kranken im Betreuungsrecht gesetzlich regeln. Warum ist das nötig – und wie soll das Gesetz aussehen?
TAGESSPIEGEL 11.12.12

Gesetzliche Regelung von „Zwangsmaßnahmen“: Es geht auch ohne Zwang
Im Bundestag steht ein Gesetzesentwurf zur Abstimmung, der stationäre Behandlungen gegen den Willen der Patienten legalisieren soll. Wie äußern sich die Sachverständigen?
Von Oliver Tolmein
FAZ.NET 11.12.12

Experten befürworten ärztliche Zwangsbehandlungen mehrheitlich als "Ultima Ratio"
Rechtsausschuss (Anhörung)
Berlin: (hib/VER) Die Anordnung ärztlicher Zwangsmaßnahmen müsse als „Ultima Ratio“ zulässig sein. So lautete der Tenor einer Expertenanhörung am Montagnachmittag im Rechtsausschuss. Zehn Fachleute waren geladen, um zum Gesetzentwurf der Fraktionen CDU/CSU und FDP „zur Regelung der betreuungsrechtlichen Einwilligung in eine ärztliche Zwangsmaßnahme“ (17/11513) Stellung zu nehmen.
HIB Heute im Bundestag 10.12.12

Pflegende Angehörige: Heimliche Helfer
von Rosemarie Stein
In Deutschland sind 2,3 Millionen Pflegebedürftige erfasst. Tatsächlich sind es jedoch doppelt so viele. Meistens kümmern sich Angehörige zu Hause um sie – darunter viele Jugendliche.
TAGESSPIEGEL 10.12.12

Clowns für Demente: Spaßmacher gegen das Vergessen
Von Jörg Römer
Lachen ist die beste Medizin: Ulrich Fey hat sich als Clown auf Menschen mit Demenz spezialisiert. Mit Schminke und roter Pappnase besucht er Pflegeheime, singt, rülpst und weint. Dabei weckt er in vielen Bewohnern Emotionen, Erwartungen darf er allerdings keine haben.
SPIEGEL Online 10.12.12

Scheinabrechnungen: Betrüger-Ring kassierte Millionen mit Pflegedienst
Kassieren, ohne zu helfen - mit dieser Masche soll ein Bremer Pflegedienstunternehmen die deutschen Krankenkassen um mehrere Millionen Euro erleichtert haben.
SPIEGEL Online 09.12.12

Gesundheitssystem nicht auf demografischen Wandel vorbereitet
AERZTEBLATT.DE 06.12.12

Pflegekräftemangel durch Kombination unterschiedlicher Ansätze abschwächen
Bonn – Gegen den zunehmenden Pflegekräftemangel kann nur eine Kombination unterschiedlicher Ansätze helfen.
AERZTEBLATT.DE 06.12.12

Pflegetagebuch unterstützt pflegende Angehörige
Köln – Die Landesstelle Pflegende Angehörige NRW hat eine Broschüre veröffentlicht, das pflegende Angehörige bei der Dokumentation ihrer Leistungen unterstützen soll.
AERZTEBLATT.DE 06.12.12

Kosten der Pflege könnten sich künftig verdoppeln
Weite Wege zu Ärzten, Groß-Krankenhäuser, Wegfall kostenloser Leistungen: Laut einer Studie wird sich das Gesundheitssystem radikal ändern – wegen hoher Pflegekosten.
Von Stefan von Borstel
WELT Online 06.12.12

Die SPD fragt nach den Perspektiven der Ausbildung in den Pflegeberufen
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/TVW) Die Fraktion der SPD will von der Bundesregierung wissen, ob sie noch in der 17. Legislaturperiode den Entwurf für ein neues Pflegeberufegesetz vorlegen wird.
HIB Heute im Bundestag 05.12.12

Zulasten der Frauen
von Katrin Schulze
Zahl der Pflegefälle steigt deutlich.
TAGESSPIEGEL 05.12.12

Pflegende Angehörige entlasten
Zur aktuellen Studie des Instituts für Demoskopie Allensbach, erklärt die zuständige Berichterstatterin für Pflege der der SPD-Bundestagsfraktion Hilde Mattheis:
Die neue Studie des Allensbach Instituts zeigt: vor allem Angehörige kümmern sich um Pflegebedürftige.
PRESSEMITTEILUNG SPD-Bundestagsfraktion 05.12.12

Deutschland läuft in die Pflegefalle
Eine neue Studie prognostiziert, dass es in zehn Jahren eine Million mehr Betroffene geben wird. Dann hätten 27 Millionen Menschen einen Pflegefall in der Familie, dreimal so viele wie jetzt. Von Anette Dowideit
WELT Online 04.12.12

Pflegefall in der Familie: Frauen tragen die Hauptlast
AERZTEBLATT.DE 04.12.12

Gefesselt und ruhiggestellt
Von Mira Gajevic
Eine Pflegerin zeigt die Leitung eines Heimes wegen nicht genehmigter Fixierungen an. Patienten würden dort ohne Absprache an ihr Bett gefesselt - einige wohl schon seit Jahren. Die Staatsanwaltschaft stellt das Verfahren jedoch ein.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 03.12.12

Sprachbarrieren im Pflegeheim
Die Zahl der älteren Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland steigt. Die kultursensible Pflege will auf ihre besonderen Bedürfnisse Rücksicht nehmen. Vor allem türkische Familien scheuen sich davor, ihre Angehörigen in ein Heim zu geben
Franziska Haack
TAZ 03.12.12

Unfall im Erbgut
Vor 500 Millionen Jahren entstanden Gene für Intelligenz und geistige Störungen
Von Pia Heinemann
DIE WELT 03.12.12


November 2012

Demenz: Die Perspektive des Kranken
Ludwig, Svenja
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(48) 30.11.12

Molekularer Knockout lindert Alzheimer-Symptome bei Mäusen
Forscher des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE) und der Universitätsmedizin Göttingen (UMG) haben ein Enzym als möglichen Ansatzpunkt für die Behandlung der Alzheimer-Erkrankung identifiziert. Der als HDAC6 bezeichnete Biokatalysator beeinträchtigt die Transportvorgänge im Inneren der Nervenzellen. Bei Mäusen beobachteten die Wissenschaftler nur milde Krankheitssymptome, wurde das Enzym nicht produziert. Sie schlagen daher vor, seine Aktivität gezielt zu blockieren, um die Krankheit zu behandeln.
Gemeinsame PRESSEMITTEILUNG (IDW) des Deutschen Zentrums für Neurodegenerative Erkrankungen und der Universitätsmedizin Göttingen 30.11.12

Stress und Depression lassen Gehirn schrumpfen
Synapsenbildung durch Genschalter-Aktivierung verhindert
PRESSETEXT.COM 30.11.12

Behandeln oder fixieren?
Ein neues Gesetz soll die Zwangsbehandlungen von psychisch Erkrankten neu regeln
Christiane Grefe | Harro Albrecht
DIE ZEIT Nr. 49, 29.11.12

Der Wille des Patienten geht vor
Gastbeitrag von Wolfgang Neskovic
Mit der Patientenverfügung wurde der Wille von Menschen in medizinischer Behandlung gestärkt. Ein Gesetzentwurf zur Zwangsbehandlung psychisch Kranker fällt weit dahinter zurück. Der Fall Mollath zeigt, wie dramatisch das sein kann, meint unser Autor, Bundestagsabgeordneter der Linken.
TAGESSPIEGEL 29.11.12

Lauterbach fordert höheren Beitragssatz zur Pflegeversicherung
AERZTEBLATT.DE 28.11.12

Private Pflegevorsorge – Kabinett beschließt Durchführungsverordnung
Die Bundesregierung hat die Weichen dafür gestellt, dass die mit dem Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz beschlossene Förderung der privaten Pflegevorsorge planmäßig zu Beginn des Jahres 2013 an den Start gehen kann.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 28.11.12

Pflege im Alter verschlingt deutsche Privatvermögen
Ein langer Lebensabend ist teuer, wenn man ein Pflegefall wird. Wie der Report der Barmer GEK ergibt, fallen für Frauen mit fast 84.000 Euro im Durchschnitt doppelt so hohe Ausgaben an wie für Männer.
Von Ileana Grabitz
WELT Online 27.11.12

Barmer GEK-Pflegereport: Im Durchschnitt zahlt jeder 31.000 Euro selbst
AERZTEBLATT.DE 27.11.12

Barmer GEK Pflegereport 2012: Erstmals Klarheit über Lebenszeitkosten
Berlin. Die pflegerische Versorgung von Frauen ist deutlich teurer als die von Männern. Erstmals werden mit dem Barmer GEK Pflegereport die genauen Ausgaben der Pflegeversicherung sowie die privaten Kostenanteile geschlechtsspezifisch ermittelt.
PRESSEMITTEILUNG Barmer GEK 27.11.12

Rauchen macht vergesslich und dement
Lebensstil wirkt sich sowohl auf Körper als auch Geist aus
PRESSETEXT.COM 27.11.12

Grünes Licht für die "Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege"
Verständigung zwischen Ländern und Bundesagentur für Arbeit macht den Weg zum ersten, bundesweiten Ausbildungspakt für den Bereich der Altenpflege frei
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend (BMFSFJ) 26.11.12

Psoriasis-Antikörper könnte Demenz verlangsamen
AERZTEBLATT.DE 26.11.12

Forscher säubern das Gehirn von Alzheimer-Plaques
Bei Alzheimerpatienten sind bestimmte Moleküle des Immunsystems besonders aktiv. Blockiert man sie, verschwinden die Ablagerungen im Hirn. Der Wirkstoff ist schon gegen andere Krankheiten zugelassen.
Von Pia Heinemann
WELT Online 25.11.12

Einigung beim Ausbildungspakt Altenpflege
AERZTEBLATT.DE 23.11.12

Pflegenotstand 2030 ist gesamtgesellschaftliches Problem
AERZTEBLATT.DE 23.11.12

Daniel Bahr: Wir wollen mehr Menschen für den Pflegeberuf gewinnen
Gestern wurde eine Einigung zwischen Bund, Bundesagentur für Arbeit und Ländern erzielt, die auch die Finanzierung des drittem Umschulungsjahres in der Altenpflege durch die Bundesagentur wieder ermöglicht. Die Neuregelung ist Teil der „Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege“.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 23.11.12

Rolf D. Hirsch: Gewalt gegen alte Menschen verhindern
Hibbeler, Birgit
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(47) 23.11.12

Essen per Schlauch mit Vanillegeschmack
Warum die künstliche Ernährung unter Experten umstritten ist
Von Sophia Weimer
DIE WELT 23.11.12

Viele Pflegedienste in Baden-Württemberg im Minus
AERZTEBLATT.DE 22.11.12

Studie warnt vor 500.000 unbesetzten Stellen in der Pflege 2030
AERZTEBLATT.DE 19.11.12

Versorgungslücke in der Pflege sorgt für Handlungsdruck bei den Kommunen
"Pflegereport 2030" der Bertelsmann Stiftung prognostiziert: Pflegebedarf steigt um 50 Prozent – rund 500.000 Vollzeitkräfte in der Pflege fehlen.
PRESSEMITTEILUNG Bertelsmann Stiftung 19.11.12

Jenseits der Patentrezepte
Mit einem Alzheimer-Patienten zu leben ist nicht leicht. Bei einem Seminar erleben Angehörige praktische Unterstützung und Hilfe
Von Ulrike Mau
WELT AM SONNTAG 19.11.12

Gen-Schalter für Neubildung von Nervenzellen im Zebrafisch entdeckt
Forscher des DFG-Forschungszentrums für Regenerative Therapien Dresden – Exzellenzcluster der TU Dresden (CRTD) haben ein Gen identifiziert, dass die Regeneration von Nervenzellen bei Zebrafischen nach Gehirnverletzungen steuert.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden 19.11.12

Niederlande: Erste Bilanz einer Sterbeklinik
Klinkhammer, Gisela
Viele Hausärzte sind nicht bereit, Sterbehilfe oder Tötung auf Verlangen zu leisten.
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(46) 16.11.12

Ratgeber: Hilfe für pflegende Angehörige
2,25 Millionen Menschen sind in Deutschland pflegebedürftig, davon werden zwei Drittel zu Hause betreut.
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(46) 16.11.12

Arbeitgeberverband Pflege befürwortet Pflege-Vollversicherung
AERZTEBLATT.DE 16.11.12

EuGH stärkt Wettbewerb in ambulanter Pflege
AERZTEBLATT.DE 15.11.12

Mutiertes Gen begünstigt Alzheimer im Alter
Ein Gen, das eigentlich Entzündungen verhindert, ist bei einigen Alzheimer-Patienten mutiert. Der wichtige Fund ist ein kleiner Schritt, das Volksleiden zu verstehen.
Von Sven Stockrahm
ZEIT ONLINE 15.11.12

Immun-Gen verdreifacht Alzheimer-Risiko
London/Reykjavik – Eine Mutation in einem Gen, das für die Phagozytose von Zell­trümmern im Gehirn zuständig ist, geht mit einem drastisch erhöhten Risiko auf eine Alzheimer-Demenz einher.
AERZTEBLATT.DE 15.11.12

Der neue Masterstudiengang „Versorgung von Menschen mit Demenz“ ist gestartet
Unter den 18 Teilnehmern sind Versicherungsmathematiker, Architekten, Sozialarbeiter, Verwaltungsfachangestellte und leitende Pflegefachkräfte
PRESSEMITTEILUNG Universität Witten/Herdecke 13.11.12

Papst: Qualität der Gesellschaft bemisst sich an Umgang mit Alten
Benedikt XVI. besuchte Altenheim in Rom: "Komme selber als alter Mensch"
KATH.NET 13.11.12

„Gesund älter werden – Strategien für Deutschland und Europa“
Der Bundesminister für Gesundheit Daniel Bahr und Helga Kühn-Mengel, Präsidentin der Bundesvereinigung Prävention und Gesundheitsförderung e.V. (BVPG), haben heute in Köln den 5. Gemeinsamen Präventionskongress „Gesund älter werden – Strategien für Deutschland und Europa“ eröffnet.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 12.11.12

Schleswig-Holstein gründet Pflegekammer
AERZTEBLATT.DE 12.11.12

Zwei Drittel der Deutschen fürchten Pflegefall im Alter
AERZTEBLATT.DE 08.11.12

Lebensqualität bei Demenz
Dialog auf Augenhöhe zwischen Forschung und Praxis stand in der Universität Witten/Herdecke im Mittelpunkt
Der Dialog auf Augenhöhe zwischen Forschung und Praxis stand bei der Tagung „Lebensqualität bei Demenz“ des Dialog- und Transferzentrums Demenz (DZD) am 30. Oktober in der Universität Witten/Herdecke im Mittelpunkt. Pflegewissenschaftler und Praktiker beschäftigten sich mit der Frage, inwieweit wissenschaftliche Erkenntnisse im Pflegealltag zu mehr Lebensqualität beitragen können.
PRESSEMITTEILUNG Universität Witten/Herdecke 08.11.12

Pflegeberufe sollten modernisiert und zusammengeführt werden
Petitionsausschuss
Berlin: (hib/HAU) Der Petitionsausschuss unterstützt das im Koalitionsvertrag festgeschriebene Vorhaben, die Pflegeberufe in der Kranken-, Kinderkranken- und Altenpflege grundlegend zu modernisieren und zusammenzuführen.
HIB Heute im Bundestag 07.11.12

Demenzgefahr: Schon 40-Jährigen mit Bluthochdruck drohen Hirnschäden
SPIEGEL Online 05.11.12

Bundesregierung steht hinter dem sogenannten Pflege-TÜV
Gesundheit/Antwort
Berlin: (hib/TVW) Die Bundesregierung betrachtet den sogenannten Pflege-TÜV als einen ersten Schritt, um Transparenz und Vergleichbarkeit von Pflegequalität bundeseinheitlich zu ermöglichen. In ihrer Antwort (17/10892) auf die Kleine Anfrage der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen (17/10693) weist die Bundesregierung darauf hin, dass die Pflege-Transparenzvereinbarungen (PTV) seit dem 1. Juli 2009 für den Medizinischen Dienst der Krankenversicherung (MDK) bei der Qualitätsprüfung von Pflegeeinrichtungen verbindlich seien.
HIB Heute im Bundestag 02.11.12

Kein schöner Tod
Von Mira Gajevic
Das Leben der meisten Menschen in Deutschland endet im Krankenhaus oder Pflegeheim. Dort gilt Sterben als Tabu und wird hinter Betriebsamkeit versteckt. Doch für einen Tod in Würde müsste das Gesundheitssystem geändert werden.
FRANKFURTER RUNDSCHAU 02.11.12

Zurück zur Presserubrik

Nach oben