Logo Alzheimer-Ethik.e.V.
 
Schriftgröße ändern
Button Seite drucken
Kontakt
Impressum
Sitemap

Presse

Presseschau zu Alzheimer / Demenz und Pflege im Juli / August 2015

Stand: 03.09.15, Artikel: 61

August 2015

Grüne kritisieren Reform der Pflegeausbildung
AERZTEBLATT.DE 31.08.15

Keine Abwerbung von Pflegekräften
Gesundheit/Antwort
Berlin: (hib/PK) Aus der Republik Moldau werden keine Pflegekräfte für den deutschen Markt abgeworben. Wie die Bundesregierung in ihrer Antwort (18/5794) auf eine Kleine Anfrage (18/5699) der Fraktion Die Linke schreibt, bestehe kein solches Abwerbeprogramm.
HIB Heute im Bundestag 31.08.15

Pflegezeit für Familien
Familie, Senioren, Frauen und Jugend/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/JOH) Der Stand der Umsetzung des am 1. Januar 2015 in Kraft getretenen Gesetzes zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf (PflegeZG) ist Gegenstand einer Kleinen Anfrage (18/5752) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.
HIB Heute im Bundestag 27.08.15

Grüne fragen nach Pflegeausbildung
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Die Kosten der geplanten Reform der Pflegeausbildung stehen im Mittelpunkt einer Kleinen Anfrage (18/5769) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen. Schon die vorgesehene Zusammenlegung der Pflegeberufe werde von Experten kritisiert.
HIB Heute im Bundestag 25.08.15

Experten zweifeln Demenz-Epidemie in Europa an
Die Zahl der Menschen, die im Alter an Demenzerkrankungen leiden, bleibt in Westeuropa stabil – obwohl die Bevölkerung altert. Das berichten Forscher, die Studien aus fünf Ländern ausgewertet haben.
Von Wiebke Hollersen
WELT Online 24.08.15

Vom Roboter gepflegt werden? Für jeden Vierten vorstellbar
Umfrage "ZukunftsMonitor" zeigt Einstellung der Deutschen zu Gesundheitstechnologien / Wanka: "Mit Bürgern dazu ins Gespräch kommen"
Roboter in der Pflege, Implantate für eine bessere Gedächtnisleistung – viele Deutsche haben wenige Berührungsängste, wenn es um visionäre Medizintechnik geht.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF 24.08.15

Umfrage: Europäer gegenüber Robotern immer skeptischer eingestellt
Roboter spielen in der EU eine immer wichtigere Rolle: Sie werden nicht nur in der Produktion eingesetzt, sondern auch in der Gesundheitspflege. Die Europäer stehen ihnen aber immer misstrauischer gegenüber, wie eine Eurobarometer-Umfrage zeigt. EurActiv Brüssel berichtet.
EURACTIV.DE 20.08.15

Schweiz: Regierung gegen Sterbehilfe-Zwang in Basler Spitälern und Heimen
Staatlich unterstützte Spitäler, Alters- und Pflegeheime sollen in Basel-Stadt nicht per Gesetz verpflichtet werden, Sterbehilfeorganisationen Zugang zu ihren Patienten zu gewähren.
SRF.CH 18.08.15

Handlungsempfehlung zum Umgang mit Suchtkrankheit im Alter
Köln – Handlungsempfehlungen für Pflegekräfte zum Umgang mit suchtkranken Bewohnern von Altenpflegeeinrichtungen haben Wissenschaftler der Katholischen Hochschule Nordrhein-Westfalen (KatHO NRW) vorgestellt.
AERZTEBLATT.DE 17.08.15

„Mehr Mut, einfach zu helfen“
Interview zu Demenz
Die Psychologin Brigitte Harth über den Umgang mit Dementen im Alltag.
Von Jutta Rippegather
FRANKFURTER RUNDCHAU 17.08.15

„Ich will solche Leute hier nicht haben“
Von Andrea Rost
Demenzkranke benehmen sich hin und wieder eigenartig - und sind deshalb unerwünscht in manchen Geschäften. Für Angehörige wird das Einkaufen da schon mal zu einem Spießrutenlauf. Die Stadt Eschborn bietet Schulungen für Mitarbeiter von Unternehmen an.
FRANKFURTER RUNDCHAU 17.08.15

Leben im Alter: Selbstbestimmtes Wohnen so lange wie möglich
Selbstständiges und selbstbestimmtes Wohnen so lange wie möglich – das ist das Ziel verschiedener Programme und Initiativen des Bundesfamilienministeriums. Denn gerade im Alter hat die Wohnqualität entscheidenden Einfluss auf Lebensfreude, Sozialkontakte und das allgemeine Wohlbefinden.
MITTEILUNG Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend BMFSFJ 14.08.15

"Die Gesellschaft verdrängt das Pflegeproblem"
Die zweite Stufe der Pflegeversicherung 20 Jahre nach ihrer Einführung bringe nichts weiter als "kosmetische Verbesserungen", sagte der Pflegeexperte Claus Fussek im DLF. Der Kabinettsbeschluss wäre vor 15 Jahren angebracht gewesen, heute sei er beschämend.
Claus Fussek im Gespräch mit Jasper Barenberg
DEUTSCHLANDFUNK 13.08.15

Pflegereform: Zum großen Wurf hat es wieder nicht gereicht
Immer wieder wurde von der Politik die ganz große Pflegereform angekündigt - doch gekommen ist sie auch diesmal nicht. Der Entwurf aus dem Hause Gröhe macht die Pflege nicht zukunftssicher.
Ein Kommentar. Von Wolfgang Prosinger
TAGESSPIGEL 13.08.15

Pflegerat fürchtet Scheitern der Reform wegen Fachkräftemangels
AERZTEBLATT.DE 13.08.15

Teuer, teurer, Gröhe
Das Bundeskabinett hat die Pflegereform verabschiedet. Es ist nur eine von vielen kostspieligen Maßnahmen des Gesundheitsministers
Von Martin Greive
DIE WELT 13.08.15

Kabinett beschließt zweites Pflegestärkungsgesetz
Berlin – Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf des zweiten Pflegestärkungsgesetzes (PSG II) beschlossen.
AERZTEBLATT.DE 12.08.15

Gröhe: Mehr Hilfe für Pflegebedürftige und ihre Angehörigen
Bundeskabinett verabschiedet Entwurf des Pflegestärkungsgesetzes II
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 12.08.15

vdek zum Zweiten Pflegestärkungsgesetz (PSG II): Reform wird Situation Demenzkranker verbessern
Regelung zur Anpassung der Leistungsbeträge überarbeiten
Berlin – „Das Zweite Pflegestärkungsgesetz (PSG II) ist ein entscheidender Beitrag zu mehr Gerechtigkeit in der Pflegeversicherung. Die Reform wird die Situation von demenzerkrankten Pflegebedürftigen erheblich verbessern“, erklärte Ulrike Elsner, Vorstandsvorsitzende des Verbandes der Ersatzkassen e. V. (vdek), anlässlich des heutigen Kabinettsbeschlusses.
PRESSEMITTEILUNG Verband der Ersatzkassen e. V. 12.08.15

Gröhe fehlt der Mut - Pflegestärkungsgesetz II ist kein Jahrhundertwerk
Das Bundeskabinett hat heute die zweite Stufe der Pflegereform beschlossen. Dazu erklärt der Vorstand der Deutschen Stiftung Patientenschutz, Eugen Brysch:
Berlin. Die Regierung hat eine großartige Chance verschenkt.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Stiftung Patientenschutz 12.08.15

Immer mehr erwerbstätige Männer unter den pflegenden Angehörigen
Düsseldorf – Unter den pflegenden Angehörigen sind immer mehr erwerbstätige Männer. Sie müssen die Pflege ihrer Angehörigen und ihre Berufstätigkeit parallel organisieren. Dabei wenden sie andere Strategien an als pflegende Frauen.
AERZTEBLATT.DE 12.08.15

Gewerkschaften: Pflege muss bezahlbar bleiben
AERZTEBLATT.DE 11.08.15

Zweite Pflegereform-Stufe ist ein Meilenstein - Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin mahnt aber Korrekturen beim Pflege-TÜV an
Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml bewertet die zweite Stufe der Pflegereform, die am Mittwoch vom Bundeskabinett beschlossen werden soll, als "Meilenstein für eine bessere Versorgung von Demenzkranken".
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 11.08.15

Suchtkrank im Alter: Handlungsempfehlungen für Pflegepersonal
Wie verhalte ich mich als Pflegekraft, wenn ich den Eindruck habe, dass eine Bewohnerin oder ein Bewohner in meiner Altenpflegeeinrichtung ein Suchtproblem hat? In zahlreichen Pflegeeinrichtungen müssen sich Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter diese Frage stellen. Aber nur in wenigen Einrichtungen gibt es festgelegte Konzepte, wie sie mit diesem Personenkreis umgehen sollen.
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen 11.08.15

Verständnis für die Krankheit senkt das Belastungsgefühl
Psychologenteam der Universität Jena verbessert psychische Gesundheit von pflegenden Angehörigen mittels kognitiver Verhaltenstherapie / Teilnehmer für neue Projektphase gesucht
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Friedrich-Schiller-Universität Jena 11.08.15

Lebensmüdigkeit zunehmend Motiv für Sterbehilfe in den Niederlanden und in Belgien
Amsterdam/Brüssel – Eine „Lebensendeklinik“ aus den Niederlanden führt laut einer Studie in JAMA Internal Medicine (2015; doi: 10.1001/jamainternmed.2015.39) in seltenen Fällen auch bei allgemeiner Lebensmüdigkeit eine Sterbehilfe durch.
AERZTEBLATT.DE 10.08.15

Pflegefachkräfte aus der Republik Moldau
Gesundheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/PK) Mit der Abwerbung von Pflegefachkräften aus dem Ausland für den deutschen Markt befasst sich die Fraktion Die Linke in einer Kleinen Anfrage (18/5699).
HIB Heute im Bundestag 10.08.15

Huml wirbt für Verzicht auf unnötige Fixierungen in der Pflege - Bayerns Pflegeministerin: DVD stellt Alternativen zu freiheitsentziehenden Maßnahmen vor
Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml wirbt dafür, die Freiheit Pflegebedürftiger zu wahren.
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 10.08.15

Studien zur Sterbehilfe: Warum Menschen sich den Tod wünschen
Von Frank Patalong
Für die einen ist die Sterbehilfe ein Akt der Nächstenliebe, für die anderen ein Sakrileg. Zwei aktuelle Studien versuchen zu erfassen, was ihre Liberalisierung tatsächlich bedeutet.
SPIEGEL Online 08.08.15

Regierung will pflegende Angehörige besser stellen
AERZTEBLATT.DE 07.08.15

Pflege von Angehörigen verursacht oft große psychische Belastungen
AERZTEBLATT.DE 06.08.15

Britin sucht in Basel den Tod – weil sie alt wird
Gill Pharaoh lässt sich in der Schweiz in den Tod begleiten. In Grossbritannien löst das eine heftige Debatte aus.
20MIN.CH 05.08.15

Fördergelder für Pflege-Wohngemeinschaften werden kaum genutzt
AERZTEBLATT.DE 05.08.15

Bürger offen für Telemedizin
Köln - Fast die Hälfte der Deutschen hat Angst vor davor, im Alter ein Pflegefall zu werden. Die Möglichkeiten der Telemedizin werden in diesem Zusammenhang unterdessen als nützlich eingestuft.
AERZTEBLATT.DE 05.08.15

Britin stirbt in der Schweiz aus Angst, eine Greisin zu werden
Eine Pensionärin reiste für ihren Freitod nach Basel. Sie starb mithilfe eines Vereins, der schon früher durch kontroverse Fälle auffiel.
TAGES-ANZEIGER.CH 04.08.15


Juli 2015

Bürgerdialog mit Minister Hermann Gröhe
"Gut leben in Deutschland – Was uns wichtig ist"
Am 27. und 28. Juli 2015 tauschte sich Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe mit jeweils rund 60 Bürgerinnen und Bürgern in Krefeld und Berlin über Gesundheit, Pflege und Gesundheitsförderung aus.
MITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 31.07.15

Ein Wecker für schlafende Hirnstammzellen
Heidelberg – Wissenschaftler aus dem Deutschen Krebsforschungszentrum erstellten ein molekulares Profil der neuronalen Stammzellen aus dem Gehirn von Mäusen. Dabei fanden sie heraus, dass der Botenstoff Interferon gamma bestimmte neuronale Stammzellen aus dem Schlaf weckt und ihre Aktivierung einleitet.
PRESSEMITTEILUNG Deutsches Krebsforschungszentrum in der Helmholtz-Gemeinschaft 31.07.15

Pflegende Angehörige fühlen sich isoliert
Hamburg – Viele Angehörige, die ein Familienmitglied pflegen, fühlen sich in ihrer Situation isoliert und vermissen es, über die Pflege mit anderen zu sprechen.
AERZTEBLATT.DE 29.07.15

Sprachlos: Jeder sechste pflegende Angehörige vermisst Gespräche mit anderen
Hamburg. Fehlender Austausch ist für Angehörige, die ein Familienmitglied pflegen, ein Problem. Bisher unveröffentlichte Zahlen aus der Pflegestudie der Techniker Krankenkasse (TK) zeigen: Jeder Sechste (17 Prozent) vermisst es, über die Pflege mit anderen sprechen zu können.
PRESSEMITTEILUNG Techniker Krankenkasse (TK) 28.07.15

Deutsche wollen lieber professionell als von der Familie gepflegt werden
AERZTEBLATT.DE 28.07.15

Guter Lebensstil schützt vor Alzheimer im Alter
Viel Sport, bewusste Ernährung und komplexe Denkaufgaben wichtig
PRESSETEXT.COM 27.07.15

Alzheimer: Studien zu Antikörpern wecken neue Hoffnungen
AERZTEBLATT.DE 23.07.15

20 % der zugewanderten Pflegekräfte stammen aus Polen
Zahl der Woche vom 21.07.2015:
WIESBADEN – Im Jahr 2013 arbeiteten 76 000 zugewanderte Personen mit polnischen Wurzeln in Pflegeberufen in Deutschland, davon waren 93 % Frauen. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) auf Grundlage des Mikrozensus 2013 weiter mitteilt, war Polen mit einem Anteil von 20 % das häufigste Herkunftsland von zugewanderten Pflegekräften in Deutschland.
PRESSEMITTEILUNG Statistisches Bundesamt (Destatis) 21.07.15

Huml will Hilfen für Menschen mit Demenz ausbauen - Bayerns Pflegeministerin: Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff muss rasch umgesetzt werden
Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml dringt auf eine rasche Umsetzung des neuen Pflegebedürftigkeitsbegriffs.
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 21.07.15

Sterbeorte: Veränderung im Verlauf eines Jahrzehnts: Eine populationsbasierte Studie anhand von Totenscheinen der Jahre 2001 und 2011
Place of death: trends over the course of a decade—a population-based study of death certificates from the years 2001 and 2011
Dasch, Burkhard; Blum, Klaus; Gude, Philipp; Bausewein, Claudia
Hintergrund: In Deutschland wird der Sterbeort in Todesbescheinigungen registriert, jedoch nicht ausgewertet. Daher fehlen zuverlässige Angaben, ob Menschen in Deutschland im häuslichen Umfeld, Krankenhaus, auf der Palliativstation, im Alten- oder Pflegeheim oder beispielsweise im Hospiz sterben.
Dtsch Arztebl Int 2015; 112(29-30): 496-504; DOI: 10.3238/arztebl.2015.0496 20.07.15

Modellprojekt zu präventiven Hausbesuchen in Baden-Württemberg
Stuttgart – Ein neues Modellprojekt „Präventive Hausbesuche bei älteren Menschen“ startet in drei Regionen Baden-Württembergs.
AERZTEBLATT.DE 20.07.15

Forschung an Nichteinwilligungsfähigen: Ethische und juristische Argumente
Klinkhammer, Gisela
Reichen die Schutzvorschriften in der EU-Verordnung für klinische Prüfungen aus, oder sollte Deutschland bei seinen strengeren Regeln bleiben?
Deutsch Ärzteblatt 2015; 112(29-30), 20.07.15

Endlich Hoffnung
Medikamente gegen Alzheimer zeigten bisher kaum Wirkung. Jetzt könnte im Kampf gegen den geistigen Verfall der Durchbruch gelungen sein
von Ulrich Bahnsen und Harro Albrecht
DIE ZEIT Nr. 29/2015 19.07.15

Lagern, waschen, Medikamente: Pflegende Angehörige sollten sich weiterbilden
SPIEGEL Online 17.07.15

Landtag in Schleswig-Holstein beschließt eine Pflegekammer
Kiel – Schleswig-Holstein erhält eine Pflegekammer.
AERZTEBLATT.DE 16.07.15

Neue Informationsangebote über Leistungsverbesserungen des Pflegestärkungsgesetzes I
Berlin – Mit dem Pflegestärkungsgesetz I sind zu Beginn des Jahres 2015 die gesetzlichen Leistungen für Pflegebedürftige und pflegende Angehörige umfassend verbessert worden. Dazu stellt das Bundesministerium für Gesundheit ab sofort weitere Informationsangebote zur Verfügung.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit BMG 16.07.15

Patienteninformationen zum Pflegestärkungsgesetz I
Berlin – Eine Internetseite mit Informationen zum Pflegestärkungsgesetz I hat das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) vorgestellt. Zur Erinnerung: Das sogenannte PSG I ist Anfang des Jahres in Kraft getreten.
AERZTEBLATT.DE 15.07.15

Bundesweit einmaliges Modellprojekt „Präventive Hausbesuche bei älteren Menschen“
Sich zu Hause von speziell geschulten Beraterinnen über Hilfe-, Pflege- und Unterstützungsangebote in der eigenen Gemeinde informieren und beraten lassen – diese Möglichkeit haben ältere Menschen jetzt in Ulm, Rheinfelden (Landkreis Lörrach) und Neuweiler (Landkreis Calw). Wie Sozialministerin Katrin Altpeter mitteilte, wurden die drei Gemeinden für die Teilnahme an dem neuen Landes-Modellprojekt „Präventive Hausbesuche bei älteren Menschen“ ausgewählt.
PRESSEMITTEILUNG Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren Baden-Württemberg 15.07.15

Alzheimer-Patienten: Musik bleibt
Von Gunnar Römer
Selbst wenn sie ihre Enkel nicht mehr erkennen, können viele Alzheimer-Patienten noch Lieder mitsingen. Deutsche Forscher haben jetzt eine Erklärung gefunden: Offenbar sind Teile des Gehirns unempfindlicher gegen die Erkrankung.
SPIEGEL Online 15.07.15

Dazwischen keine relevanten Artikel vorhanden

Gewalt gegen ältere und pflegebedürftige Menschen häufig
Berlin – Rund jeder zehnte Senior berichtet von Übergriffen in seinem direkten Umfeld – wobei von einer großen Dunkelziffer auszugehen ist.
AERZTEBLATT.DE 08.07.15

Durchbruch in der Alzheimer-Forschung lässt auf sich warten – aber Lebensqualität von Erkrankten kann deutlich verbessert werden
Rund 1,5 Millionen Menschen sind in Deutschland an Demenz erkrankt, zwei Drittel von ihnen an Alzheimer. Bedingt durch die alternde Bevölkerung steigen die Zahlen weiterhin an:
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) 08.07.15

Symposium „Gewalt gegen ältere Menschen“: Wenn Pflegebedürftige zu Opfern werden
Weil nicht sein kann, was nicht sein darf: Gewalt gegen ältere und pflegebedürftige Menschen ist ein Thema, das kaum öffentlich diskutiert wird. Erhebungen zufolge berichtet jedoch jeder zehnte Senior von Übergriffen in seinem direkten Umfeld – wobei von einer großen Dunkelziffer auszugehen ist.
MITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) 07.07.15

Zusammen sind Demenzkranke weniger allein
WG statt Altersheim
Von Katrin Schulze
Vergesslich sind sie alle, das bringt ihre Krankheit mit sich: Vier Frauen und ein Mann, die nun im hohen Alter zum ersten Mal in einer Wohngemeinschaft leben. Ein Besuch in Brandenburg.
TAGESSPIEGEL 07.07.15

Pflegeoasen für Demenzkranke bewähren sich
Augsburg/München – Demenzpatienten profitieren von sogenannten Pflegeoasen in Seniorenheimen.
AERZTEBLATT.DE 07.07.15

Huml unterstützt Pflegeoasen für Demenzkranke - Studie belegt: Verbesserung des persönlichen Wohlbefindens von Senioren
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat sich heute erfreut über das Ergebnis der wissenschaftlichen Begleitstudie zur Wirkung von Pflegeoasen im Seniorenzentrum Lechrain in Augsburg geäußert.
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 06.07.15

Gesunde Ernährung schützt auch das Gehirn
Hamilton – Eine gesunde Ernährung kann das Risiko kognitiver Einschränkungen und demenzieller Erkrankungen im Alter verringern.
AERZTEBLATT.DE 03.07.15

Zurück zur Presserubrik

Nach oben