Logo Alzheimer-Ethik.e.V.
 
Schriftgröße ändern
Button Seite drucken
Kontakt
Impressum
Sitemap

Presse

Presseschau zu Alzheimer / Demenz und Pflege im Juli / August 2012

Stand: 05.09.12, Artikel: 65

August 2012

DIMDI fordert mehr Rehabilitationsprogramme für demente Patienten
Köln – Das Deutsche Institut für Medizinische Dokumentation und Information (DIMDI) fordert, den Grundsatz „Rehabilitation vor Pflege“ bei dementen Patienten konsequent umzusetzen und geriatrische Rehabilitationsprogramme gezielt auch auf diese Klientel anzupassen.
AERZTEBLATT.DE 31.08.12

HTA-Bericht: "Reha vor Pflege" gilt auch bei leichter Demenz
Geriatrische Patienten mit Nebendiagnose Demenz erhalten oft keine Rehabilitation, obwohl dies Pflichtleistungen der gesetzlichen Krankenkasse sind. Wissenschaftler haben jetzt im Auftrag des DIMDI untersucht, ob und wenn ja welchen Nutzen entsprechende Maßnahmen für leicht bis moderat demenzkranke Patienten haben.
PRESSEMITTEILUNG Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information DIMDI 31.08.12

Endstation Altenheim - auch ein Abschied von der Selbstbestimmung
Oliver Tolmein
Das Altersheim ist für viele Menschen die Endstation – und es ist keine Endstation, die man sich wünscht.
FAZ.NET Blog Biopolitik 28.08.12

Reformbedarf in Altenpflegeheimen
Berlin – Reformen in stationären Pflegeeinrichtungen sind nach Ansicht der Deutschen Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) und des Deutschen Hospiz- und Palliativverbands (DHPV) dringend notwendig.
AERZTEBLATT.DE 28.08.12

Der alte Mensch im Mittelpunkt - Wunsch oder Realität im Pflegeheim?
"Der alte Mensch im Mittelpunkt": Wie wird dieser Wunsch zur Wirklichkeit im Pflegeheim?
DGP und DHPV fordern adäquate Hospiz- und Palliativversorgung für hochbetagte schwerstkranke und sterbende Menschen in Pflegeeinrichtungen
PRESSEMITTEILUNG Deutscher Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) 27.08.12

Lassen Sie uns übers Sterben reden!
Wider die Tabuisierung vieler Fragen. Von Michael Inacker / idea
KATH.NET 28.08.12

Hirnforschung: Neuronales Netzwerk schafft das Ich
Von Julia Merlot
Menschen sind sich ihrer selbst bewusst. Wie dieses Ich-Bewusstsein entsteht, versuchen Forscher seit langem zu entschlüsseln.
SPIEGEL Online 27.08.12

Ulla Schmidt wird Mediatorin im Streit um Vergütung häuslicher Pflege
Ulla Schmidt (SPD) soll im Konflikt um die Leistungsvergütungen in der häuslichen Pflege in Mecklenburg-Vorpommern vermitteln.
AERZTEBLATT.DE 24.08.12

Pharmakonzerne scheitern reihenweise an Alzheimer-Arzneien
Bei der Suche nach einem Medikament gegen Alzheimer gibt es schon wieder einen Rückschlag
SPIEGEL Online 24.08.12

Schröders Familienpflegezeit ist unbrauchbar
Die Familienpflegezeit findet nur wenig Interesse. Dies ergab eine Umfrage der Mittelbayerischen Zeitung unter 14 Großfirmen. Weniger als ein Dutzend Beschäftigte haben sich dafür entschieden. Hierzu erklärt die stellvertretende Parteivorsitzende und Ministerin für Arbeit, Gleichstellung und Soziales, Manuela Schwesig:
Es ist keine Überraschung, dass die Familienpflegezeit von Frau Schröder so wenig von den Betroffenen Familien in Anspruch genommen wird. Dieses Gesetz ist ein reines Nischenangebot und für die allermeisten berufstätigen Frauen und Männern, die sich um pflegebedürftige Angehörige kümmern wollen, absolut unbrauchbar.
PRESSEMITTEILUNG SPD 23.08.12

Alte Menschen im Dilemma - Allein leben, aber niemanden zur Last fallen
Die meisten Deutschen wünschen sich, wenn sie alt und krank sind, von nahestehenden Menschen versorgt zu werden. Gleichzeitig wollen sie niemandem zur Last fallen. Dies hat eine Umfrage der Forschungsgruppe Wahlen im Auftrag des Deutschen Hospizverbandes ergeben.
Von Julia Emmrich
DER WESTEN 21.08.12

Sterben und Tod: Diskussionsbedarf in der Bevölkerung
Sterben und Tod sind keine Tabu-Themen mehr. Im Gegenteil: Die Bevölkerung fordert sogar eine intensivere Auseinandersetzung als bisher.
AERZTEBLATT.DE 20.08.12

Der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband stellt Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung vor: "Sterben in Deutschland – Wissen und Einstellungen zum Sterben"
Sterben und Tod kein Tabu mehr - Die Bevölkerung fordert eine intensivere Auseinandersetzung mit diesen Themen
PRESSEMITTEILUNG Deutscher Hospiz- und PalliativVerband (DHPV) 20.08.12

Ergebnisse einer repräsentativen Bevölkerungsbefragung zum Thema „Sterben in Deutschland – Wissen und Einstellungen zum Sterben“
Veröffentlicht 20.08.12

Mehr Störungen im Gehirn: Fettleibigkeit erhöht Risiko für Demenz
STERN.DE 20.08.12

EU-Pilotprojekt in Österreich: Bauernhöfe als Pflegeheime
"Green Care" soll ins ländliche Entwicklungsprogramm der EU aufgenommen werden
Die Landwirtschaftskammer in Wien startet ein Pilotprojekt, in dem Bauernhöfe als Pflegeheime fungieren. Das soll die Existenz der Landwirte sichern und die Pflegekosten dämpfen. "Green Care" soll europaweit forciert werden.
EURACTIV.COM 17.08.12

Gericht: Heime müssen nachts Pflegekräfte einsetzen
AERZTEBLATT.DE 17.08.12

Das Tabu-Thema "Pflege der Eltern im Alter" sollten die Kinder ansprechen
Hinweise von Prof. Dr. Angelika Zegelin und Studierenden zum Umgang mit diesem schwierigen Thema
Wenn es um die Pflege der Eltern im Alter geht, stecken viele Familien vor diesem Tabuthema den Kopf in den Sand. Darum hat die Professorin für Pflegewissenschaft der Universität Witten/Herdecke (UW/H) mit Studierenden der Mathias-Hochschule in Rheine eine nicht repräsentative Umfrage gestartet: Warum wird nicht über Pflegebedürftigkeit gesprochen und wie kann man das familiäre Schweigen lockern?
PRESSEMITTEILUNG Universität Witten/Herdecke 13.08.12

Die Intelligenz-Stammzellen
Forscher entdecken die Basis der höheren Hirnleistung
BILD DER WISSENSCHAFT 10.08.12

Steigende Zahl von Demenzkranken stellt Kliniken vor Probleme
Köln – Das Thema Demenz wird für Krankenhäuser die Herausforderung der Zukunft sein.
AERZTEBLATT.DE 09.08.12

Demenz im Krankenhaus – Die Herausforderung der Zukunft
Für das größte Treffen zum Thema Altersmedizin im deutschsprachigen Raum vom 12. bis 15. September erwartet die Deutsche Gesellschaft für Geriatrie (DGG) mehr als 1.000 Altersmediziner, Wissenschaftler, Pfleger und weitere Interessierte im ehemaligen Bundestag in Bonn. Ein Schwerpunktthema des Kongresses: Die gewaltigen Herausforderungen, die immer mehr Demenzkranke für unser Gesundheitssystem und die Gesellschaft bedeuten.
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Geriatrie 09.08.12

Fixierungen in der Pflege: Gefesselt im Altenheim
Von Jörg Römer
Gurte für den Rollstuhl, Bettgitter, Spezialstühle: In deutschen Pflegeheimen werden Menschen täglich fixiert - zu ihrer eigenen Sicherheit, wie es heißt. Ein BGH-Urteil hat die Genehmigung dieser Maßnahmen nun erschwert. Den Alltag in den Alteneinrichtungen dürfte das kaum ändern.
SPIEGEL Online 08.08.12

Alzheimer-Medikament nach Versagen eingestellt
Bapineuzumab hat in Studien nicht gewünschte Ergebnisse erzielt
PRESSETEXT.COM 07.08.12

Alzheimer: Zweite Studie zur Antikörpertherapie abgebrochen
New York – Die US-Firmen Johnson & Johnson und Pfizer haben bekannt gegeben, dass sie die klinische Entwicklung des Alzheimer-Medikaments Bapineuzumab einstellen.
AERZTEBLATT.DE 07.08.12

Psychiatrie: Zwangsbehandlung bei Betreuten unzulässig
Hibbeler, Birgit
Psychisch Kranke, die unter Betreuung stehen, dürfen nicht mehr gegen ihren Willen behandelt werden. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) entschieden.
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(31-32) 06.08.12

Freiheitseinschränkende Massnahmen in der Pflege: Weniger Gitter und Gurte ohne höhere Risiken möglich
Siegmund-Schultze, Nicola
Studien im Fokus
Obwohl freiheitseinschränkende Maßnahmen (FEM) in der Pflege ethisch umstritten und rechtlich als letztes Mittel der Wahl vorgesehen sind, sind Einschränkungen durch Bettgitter, feste Tische an Stühlen oder mit Gurten keine Seltenheit, auch in Deutschland.
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(31-32) 06.08.12

Alzheimer-Protein lindert multiple Sklerose im Mäusemodell
AERZTEBLATT.DE 02.08.12

Behinderte Pflegebedürftige sollen ihre Pfleger auch zur Reha mitnehmen dürfen
Behinderte pflegebedürftige Menschen sollen künftig die sie pflegende Person auch in stationäre Vorsorge- und Rehabilitationseinrichtungen mitnehmen dürfen.
AERZTEBLATT.DE 01.08.12

Kabinett beschließt Regelung des Assistenzpflegebedarfs in stationären Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen
Das Bundeskabinett hat heute den Entwurf eines Gesetzes zur Regelung des Assistenzpflegebedarfs in stationären Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtungen beschlossen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 01.08.12


Juli 2012

Autoantikörper schädigen Blutgefäße im Gehirn - Wichtig für Entstehung von Alzheimer und Demenz
Eine Gruppe bestimmter Abwehrstoffe des Immunssystems kann Blutgefäße im Gehirn schädigen. Das haben Dipl.-Ing. Marion Bimmler vom Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch und Dr. Peter Karczewski von der Biotechfirma E.R.D.E.-AAK-Diagnostik GmbH jetzt in Untersuchungen von Ratten nachgewiesen. Die Erkenntnisse sind vor allem für die Entstehung und das Fortschreiten der Alzheimer Krankheit von Bedeutung sowie bei Demenzen, die auf Durchblutungsstörungen im Gehirn zurückgehen
PRESSEMITTEILUNG Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC) Berlin-Buch 31.07.12

Online-Portal informiert über Beratungsangebote für pflegende Angehörige
Wo pflegende Angehörige Beratung finden, erläutert eine Online-Datenbank der Stiftung Zentrum für Qualität in der Pflege (ZQP).
AERZTEBLATT.DE 30.07.12

Urteil zur Fixierung von Heimbewohnern: Keine Fesseln ohne Richter
Heimbewohner dürfen nicht mehr einfach so in Betten oder an Stühlen festgeschnallt werden. Das muss ein Richter genehmigen, entschied der Bundesgerichtshof.
TAZ 26.07.12

Bundesgerichtshof: Gericht setzt Grenzen für Fixierung Demenzkranker
ZEIT Online 26.07.12

Alzheimer: Rückschlag in der Therapie
Ein neuer Wirkstoff gegen Alzheimer hat in einer großen Studie der Phase 3 komplett versagt. Die von den Pharmafirmen Pfizer und Johnson & Johnson entwickelte Substanz Bapineuzumab gehört zu den monoklonalen Antikörpern.
TAGESSPIEGEL 25.07.12

Frühwarnsystem gegen Alzheimer
Karen Weintraub
Forscher arbeiten an neuen Methoden, mit denen die Demenzerkrankung Jahrzehnte vor den ersten Symptomen diagnostiziert werden kann.
TECHNOLOGY REVIEW 25.07.12

Recht auf Zwangsbehandlung von BGH beschnitten
Oliver Tolmein
FAZ.NET Blog Biopolitik 24.07.12

Alzheimer: Antikörper erweist sich als wirkungslos
Der monoklonale Antikörper Bapineuzumab, der im Gehirn Beta-Amyloid-Proteine beseitigen soll, bevor es zu den Ablagerungen kommt, die als Ursache des Morbus Alzheimer gelten, hat in einer profilierten Phase-III-Studie dreier US-Pharma­firmen enttäuscht.
AERZTEBLATT.DE 24.07.12

Forscher arbeitet an Genie-Kappe
Hirnstimulation mit Gleichstrom soll Leistung verbessern
PRESSETEXT.COM 24.07.12

"Versorgung in Gesundheit und Pflege": Mahnung an die Politik
Immer weniger Menschen werden immer mehr Menschen zu versorgen haben. Darauf machte Politikberater Fritz Beske aufmerksam und diskutierte die Folgen mit Ärzten und Vertretern von Verbänden.
Von Gisela Klinkhammer
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(29-30), 23.07.12

„Die Pflege ist als Beruf nach wie vor attraktiv“
5 Fragen an Franz Wagner Vizepräsident des Deutschen Pflegerates
AERZTEBLATT.DE 23.07.12

Zu wenig Pflegepersonal auf Intensivstationen
Die Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin (DIVI) sieht die Patientensicherheit und Versorgungsqualität auf Intensivstation in deutschen Kliniken gefährdet. Der Grund: zu wenig und zu schlecht ausgebildetes Personal.
PRESSEMITTELUNG (IDW) Deutsche Interdisziplinäre Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizin e.V. 23.07.12

Rechtliche Grauzone bei unter Betreuung stehenden Patienten
Eine rechtliche Grauzone bei der Versorgung von Patienten, die unter Betreuung stehen, hat der Hartmannbund (HB) kritisiert.
AERZTEBLATT.DE 23.07.12

Zeit der Gespenster
Demenz bei Schriftstellern
von Gerrit Bartels
Gabriel García Márquez ist dement. Er wird kein Buch mehr schreiben können. Wie Autoren mit dem Alter kämpfen.
TAGESSPIEGEL 22.07.12

"Das wird kompliziert"
Zwangsbehandlung: Der Präsident der Psychiatriegesellschaft, Peter Falkai, kritisiert die Kontrolle von Medikation: Letztlich schade das den Patienten.
TAZ 19.07.12

Nicht jeder Krankenpfleger muss studieren
Die Arbeitsgemeinschaft Hochschulmedizin (AG Med) hat sich dagegen ausgesprochen, dass Krankenpfleger, Logopäden, Physiotherapeuten und andere künftig grundsätzlich einen Bachelor erwerben müssen.
AERZTEBLATT.DE 18.07.12

Pflegeberufe bei Jugendlichen immer beliebter
AERZTEBLATT.DE 18.07.12

Unklare Gesetzeslage nach BGH-Urteil: Zunahme von körperlichen Zwangsmaßnahmen befürchtet
Der aktuelle Beschluss des Bundesgerichtshofes vom 17.07.12 zeigt das Dilemma, welches der Gesetzgeber verursacht hat. Ärztinnen und Ärzte stehen somit im Arbeitsalltag vor einer rechtlich widersprüchlichen Situation: Patienten mit einer schweren psychiatrischen Erkrankung ohne Zustimmung nicht medikamentös behandeln zu dürfen, damit jedoch gleichzeitig unterlassene Hilfeleistung zu vollziehen.
PRESSEMITTELUNG (IDW) Deutsche Gesellschaft für Psychiatrie, Psychotherapie und Nervenheilkunde (DGPPN) 18.07.12

Keine hinreichende gesetzliche Grundlage für eine betreuungsrechtliche Zwangsbehandlung
Der u.a. für das Betreuungsrecht zuständige XII. Zivilsenat hat in zwei Verfahren entschieden, dass es gegenwärtig an einer den verfassungsrechtlichen Anforderungen genügenden gesetzlichen Grundlage für eine betreuungsrechtliche Zwangsbehandlung fehlt.
In beiden Verfahren begehrten die Betreuerinnen die Genehmigung einer Zwangsbehandlung der wegen einer psychischen Erkrankung unter Betreuung stehenden, einwilligungsunfähigen und geschlossen untergebrachten Betroffenen.
PRESSEMITTEILUNG Bundesgerichtshof 17.07.12

Berufsausbildung: Schulabgänger setzen auf Pflegeberufe
Pflegeberufe sind bei jungen Leuten so beliebt wie nie. Und doch fehlen immer mehr Kräfte in Alten- und Pflegeheimen.
SPIEGEL Online 17.07.12

54 200 Jugendliche haben 2010 eine Ausbildung in einem Pflegberuf begonnen
Wiesbaden: Rund 54 200 Jugendliche haben im Herbst 2010 eine Berufsausbildung in einem Pflegeberuf begonnen.
PRESSEMITTEILUNG Statistisches Bundesamt 17.07.12

Mutanten mit Gedächtnisvorteil
Peter Mühlbauer
Eine in Nordeuropa bei 0,2 bis 0,5 Prozent der Bevölkerung vorhandene Genvariante schützt Menschen vor Alzheimer
TELEPOLIS 16.07.12

Mehr Entscheidungsfreiheit für Pflegebedürftige
AERZTEBLATT.DE 12.07.12

Gehirnevolution - Menschliche Nervenstammzellen stimulieren sich selbst
Max-Planck-Forscher entdecken eine neue Grundlage für Nervenstammzell-Aktivität
PRESSEMITTEILUNG (IDW) Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. 12.07.12

Alzheimer beginnt 25 Jahre vor ersten Symptomen
Forscher erstellen Countdown für erbliche Form der Krankheit
PRESSETEXT.COM 12.07.12

Mutation schützt vor Alzheimer
Eine seltene Mutation, die die Bildung von Beta-Amyloiden im Gehirn herabsetzt, schützt Menschen im Alter vor der Entwicklung einer Alzheimer­demenz.
AERZTEBLATT.DE 12.07.12

Forscher entdecken Genmutation, die vor Alzheimer schützt
Bewahrt eine seltene Genvariante manche Menschen nicht nur vor Alzheimer, sondern auch vor geistigem Verfall im Alter? Die Mutation könnte therapeutisch von Nutzen sein.
ZEIT Online 11.07.12

Gesundheitsministerkonferenz: Gute Versorgung steht im Mittelpunkt
Rieser, Sabine
Der demografische Wandel beschäftigt die Länder. Sie fordern von mehreren Akteuren, sich um genügend Fachkräfte zu bemühen – auch in den Pflegeberufen. Eine neue Bedarfsplanung findet ihre Zustimmung, sofern sie keine übermäßigen Kosten nach sich zieht.
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(27-28) 09.07.12

Pflegereform: Mehr Geld für die ärztliche Betreuung
Osterloh, Falk
Es war ein langer Weg bis zur Verabschiedung der Pflegereform. Die Regierung verspricht bessere Leistungen für viele, die Opposition beklagt eine verpasste Chance.
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(27-28) 09.07.12

Broschüre: Gewalt gegen ältere Pflegebedürftige
Der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) hat Rahmenempfehlungen zur Prävention von Gewalt gegen alte und pflegebedürftige Menschen veröffentlicht
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(27-28) 09.07.12

Kultursensible Altenpflege: Kein Ansturm auf Pflegeleistungen
Protschka, Johanna
Insbesondere Migranten und Migrantinnen aus der Türkei, die sich dafür entschieden haben, in Deutschland alt zu werden, nehmen Hilfsangebote der Altenpflege wenig in Anspruch. Die Gründe hierfür sind vielschichtig.
Deutsches Ärzteblatt 2012; 109(27-28) 09.07.12

Zahl der Pflege-Leiharbeiter verfünffacht
Berlin – Die Pflege von Alten und Kranken wird immer öfter von Leiharbeitern übernommen.
AERZTEBLATT.DE 05.07.12

Leiharbeit aus Pflegeberufen verbannen
Der enorme Anstieg der Leiharbeit zeigt, wie gering die Arbeit der Pflegekräfte geschätzt wird, kommentiert Sabine Zimmermann, Mitglied im Parteivorstand der LINKEN die Ergebnisse ihrer Anfrage bei der Bundesagentur für Arbeit, wonach sich die Anzahl der verliehenen Pflegekräfte von 2005 bis 2011 um mehr als 400 Prozent, auf etwa 16.350 erhöht hat.
PRESSEMITTEILUNG DIE LINKE 05.07.12

Bayern macht Altersmedizin zukunftsfest - Medizinische Versorgung Demenzkranker wird verbessert
Das Gesundheitsministerium fördert über 100 Präventionsprojekte zur Vorsorge sowie Information über eine gesunde Lebensweise mit insgesamt 3,3 Millionen Euro pro Jahr. Bayern bereitet sein Gesundheitswesen damit zielgerichtet auf die Herausforderungen des demographischen Wandels vor.
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit (StMUG) 05.07.12

Künftig mehr Migranten pflegebedürftig
Gelsenkirchen – Deutlich mehr pflegebedürftige Migranten in Deutschland prognostiziert das Institut Arbeit und Technik (IAT/Westfälische Hochschule).
AERZTEBLATT.DE 03.07.12

Umfrage: Demenz ist für Angehörige schlimmer als für Betroffene
AERZTEBLATT.DE 02.07.12

Zurück zur Presserubrik

Nach oben