Logo Alzheimer-Ethik.e.V.
 
Schriftgröße ändern
Button Seite drucken
Kontakt
Impressum
Sitemap

Presse

Presseschau zu Alzheimer / Demenz im Januar / Februar 2015

Stand: 10.03.15, Artikel: 69

Februar 2015

Immer mehr private Pflegedienste geben auf
AERZTEBLATT.DE 25.02.15

Neuer Hauttest erkennt Alzheimer und Parkinson
Biopsie soll frühere Diagnose ermöglichen - Weitere Tests erforderlich
PRESSETEXT.COM 25.02.15

Ärztemangel und Pflegenotstand sind ein weltweites Problem
AERZTEBLATT.DE 24.02.15

Den Berufsalltag für Pflegekräfte attraktiv gestalten
Frankfurt/Witten/Herdecke – Wie Pflegekräfte im Beruf gehalten werden können und ihre Abwanderung in andere Tätigkeitsfelder sich aufhalten lässt, soll ein Forschungsprojekt der Universitäten Frankfurt am Main und Witten/Herdecke klären.
AERZTEBLATT.DE 23.02.15

Jeder dritte niederländische Arzt befürwortet Euthanasie bei Dementen, psychisch Kranken und Lebensmüden
Amsterdam – Aus einer jetzt im Journal of Medical Ethics veröffentlichten Studie (Can physicians conceive of performing euthanasia in case of psychiatric disease, dementia or being tired of living? Online First doi 10.1136/medethics-2014-102150) geht hervor, dass etwa ein Drittel der niederländischen Ärzte bereit ist, assistierten Suizid auch bei Lebensmüden sowie Menschen mit Frühformen von Demenz und psychischen Erkrankungen zu leisten.
AERZTEBLATT.DE 20.02.15

Diagnostik von Demenzen: Frühe, spezifische Diagnostik durch Hausärzte ist möglich und sinnvoll
Eichler, Tilly; Thyrian, Jochen René; Hoffmann, Wolfgang
Demenzen werden im Allgemeinen in der Primärversorgung zuerst erkannt. Daten einer interventionellen Studie weisen auf Optimierungsbedarf der Diagnostik hin.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(8) 20.02.15

Assistierter Suizid: Schweiz macht ernst mit Altersfreitod für Ausländer
Die Angst vor getrennten Altersheimen trieb schottische Pensionisten in den Suizid
Institut für medizinische Anthropologie und Bioethik (IMABE) 17.02.15

Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff: „Das Verfahren ist praktikabel“
Osterloh, Falk
Die Pflegebedürftigkeit eines Menschen soll künftig besser ermittelt werden können. Erste Ergebnisse aus einem Feldtest legen nahe, dass das neue System funktioniert. Die Arbeit von Pflegekräften könnte sich dadurch deutlich verändern.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(7) 13.02.15

Versorgung von Demenzpatienten im Krankenhaus: Andere Wege gehen
Schmitt-Sausen, Nora
Patienten mit Nebendiagnose Demenz sind für Krankenhäuser eine Herausforderung. Es gibt verschiedene Ansätze, der Krankheit in der Klinik zu begegnen. Ein Beispiel ist die Station DAVID des Evangelischen Krankenhauses Alsterdorf in Hamburg.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(7) 13.02.15

Altersgerechte Wohnungen
Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit/Kleine Anfrage
Berlin: (hib/JOH) Der bundesweite Bedarf an altersgerechten, barrierearmen und barrierefreien Wohnungen ist Gegenstand einer Kleinen Anfrage (18/3882) der Fraktion Bündnis 90/Die Grünen.
HIB Heute im Bundestag 11.02.15

Wie Technologie Senioren zu mehr Freiheit verhelfen soll
Technologie kann nicht nur dabei helfen, das Wohl des Patienten zu sichern, sondern auch die Kosten im Gesundheitssystem einer alternden Gesellschaft einzudämmen.
Von Elisabeth Dostert
SUEDDEUTSCHE.DE 11.02.15

Hamburg fördert alters- und pflegegerechten Wohnungsbau
Hamburg – Die Stadt Hamburg möchte es künftig möglichst vielen Pflegebedürftigen ermöglichen, in den eigenen vier Wänden und im vertrauten Wohnumfeld zu leben.
AERZTEBLATT.DE 09.02.15

Vergütung in der Pflege: Eintausend Euro Differenz
Osterloh, Falk
Mit Hilfe einer Studie wurde ermittelt, wie viel Fachkräfte und Helfer in der Alten- und Krankenpflege verdienen, aufgeschlüsselt nach Bundesländern. Das Ergebnis: Sowohl die Unterschiede zwischen Kranken- und Altenpflege als auch zwischen den Bundesländern sind sehr hoch.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(6) 06.02.15

Pflege-TÜV: "Es ist einfach nur ein Desaster"
Ein Altenheim erhielt laut Pflege-TÜV die Note 1,0 – "sehr gut" also. Doch zwei Todesfälle – wohl wegen falscher Pflege – führen zur Schließung des Heimes. Kritiker sehen den TÜV als gescheitert an.
WELT Online 05.02.15

Bayern plant Sonderweg bei der Interessenvertretung der Pflege
AERZTEBLATT.DE 05.02.15

Huml legt Konzept für Pflege-Interessenvertretung vor - Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin: Berufsstand soll aufgewertet werden - Keine Pflichtmitgliedschaft
Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml hat am Donnerstag ein Konzept vorgestellt, das für eine effektive Interessenvertretung der Pflegekräfte im Freistaat sorgen soll.
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 05.02.15

Spahn stellt Pflege-TÜV infrage
AERZTEBLATT.DE 04.02.15

Pflege-TÜV braucht Reform
„Das Pflegebenotungssystem beim Pflege-TÜV muss abgeschafft werden. Es bringt verzerrte Ergebnisse hervor. Eine Fünf wegen unbehandelter Druckgeschwüre lässt sich durch eine Eins für die Mitwirkung der Bewohner an der Gestaltung der Gemeinschaftsräume ausgleichen“, kritisiert Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK.
PRESSEMITTEILUNG Sozialverband VdK Deutschland 04.02.15

Super-Agers: Was das Gehirn im Alter geistig fit hält
Chicago – Das Geheimnis der Super-Agers, die im hohen Alter die episodischen Gedächtnisleistungen von 20 bis 30 Jahre jüngeren Menschen haben, vermuten US-Hirnforscher im anterioren Gyrus cinguli, einer wichtigen Kontrollinstanz des Gehirns.
AERZTEBLATT.DE 04.02.15

CDU-Experte nennt Pflege-TÜV "Desaster"
Das Noten-System für Pflegeheime hat laut CDU-Gesundheitsexperte Jens Spahn "gar nichts gebracht". Er fordert die Abschaffung.
SUEDDEUTSCHE.DE 03.02.15

Rudi Assauers Tochter – "Du musst nicht ins Heim"
Darf man über Demenz lachen? Til Schweigers Komödie "Honig im Kopf" hat eine Diskussion entfacht. Bei "Hart aber Fair" erzählt Bettina Michel, wie sie sich um ihren Vater Rudi Assauer kümmert.
Von Alexander Jürgs
WELT ONLINE 03.02.15

Palliativmediziner fordern angemessene Personalausstattung in Pflegeheimen
Berlin/Brüssel – Ausreichend Personal in den Pflegeeinrichtungen und eine faire Bezah­lung der Pflegeberufe fordert die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP).
AERZTEBLATT 02.02.15

Gepflegter Mangel
Horst Peter Wickel
Schon heute gelten rund 200.000 Menschen in Bayern als pflegebedürftig – und ihre Zahl steigt rasant. Die Ausbildung neuer Altenpfleger kann da nicht mithalten
WELT AM SONNTAG 01.02.15

Zuwendung – ohne Bevormundung
Demenzkranke wollen respektiert und gemocht werden. Wie alle anderen Menschen auch
CHRISMON Februar 2015

Krieg’ ich das etwa, hab ich das schon?
Ja, sie hat das. So eine Alzheimerdiagnose kann einen aus der Bahn werfen. Chris­ta C. lernt erst mal, sich richtig in die Kurve zu legen. Andere schreiben jetzt alles auf kleine Kärtchen oder zeichnen innerlich Stadtpläne. Jeder sucht seinen Weg – damit die Orientierung nicht zu schnell verloren geht
Karoline Amon
CHRISMON Februar 2015


Januar 2015

Huml will Tagespflege weiter ausbauen - Bayerns Gesundheitsministerium fördert Projekt für Demenzkranke
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 30.01.15

Laumann: Digitale Vernetzung soll auch Pflege verbessern
AERZTEBLATT.DE 30.01.15

Pflegeeinrichtungen sollen angemessene Entlohnung nachweisen
Berlin – Auf rasche und deutliche Reformen bei der Versorgung von Pflegebedürftigen drängt die AOK.
AERZTEBLATT.DE 30.01.15

Palliative Pflege schwerstkranker, unter Demenz leidender oder sterbender alter Menschen braucht Zeit und Personal: DGP unterstreicht Forderung nach angemessener Personalausstattung und fairer Bezahlung in den Pflegeberufen
Berlin. „Die Verantwortlichen auf allen Ebenen sind aufgefordert, durch eine angemessene Personalausstattung in Pflegeheimen, faire Vergütung und Bürokratieabbau für attraktivere Arbeitsbedingungen in der Pflege zu sorgen.“ Diesen wichtigen Vorstoß von Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe anlässlich 20 Jahren Pflegeversicherung unterstützt die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) ausdrücklich:
PRESSEMITTEILUNG Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) 28.01.15

Petitionsausschuss unterstützt Ruf nach weniger Bürokratie in der Pflege
AERZTEBLATT.DE 28.01.15

Mehr Effizienz bei Pflegedokumentation
Petitionsausschuss
Berlin: (hib/HAU) Der Petitionsausschuss unterstützt die Bemühungen um eine Effizienzsteigerung der Pflegedokumentation in der ambulanten und stationären Pflege.
HIB Heute im Bundestag 28.01.15

Antidepressiva sowie Schlafmittel demenzfördernd
3.434 Personen über 65 Jahren analysiert - Ärzte handeln zu unbedacht
PRESSETEXT.COM 28.01.15

Gröhe will neuen Pflegebedürftigkeitsbegriff im Sommer vorstellen
AERZTEBLATT.DE 27.01.15

Neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff: Erfolgreicher Abschluss der Erprobungsstudien ist ein wichtiger Zwischenschritt
Zur Verbesserung der Situation der Pflegebedürftigen soll in dieser Legislaturperiode ein neuer Pflegebedürftigkeitsbegriff eingeführt werden. Als wichtige Vorarbeit dafür wurden im Frühjahr 2014 zwei Erprobungsstudien in Auftrag gegeben. Erste Ergebnisse der Erprobungsstudien wurden heute im Rahmen der dritten Sitzung des Begleitgremiums vorgestellt.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 27.01.15

Minister Gröhe beruft Experten aus Medizin, Pflegewissenschaft und Gesundheitsökonomie
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe hat den Mitgliedern des neu berufenen Sachverständigenrats zur Begutachtung der Entwicklung im Gesundheitswesen heute in einer feierlichen Zeremonie ihre Ernennungsurkunden überreicht. Der Sachverständigenrat war mit Wirkung zum 19. Dezember 2014 neu berufen worden.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 27.01.15

Huml setzt auf rasche Reform der Pflegebedürftigkeit - Bayerns Gesundheitsministerin: Bund kommt Forderung des Freistaats nach
Bayerns Gesundheits- und Pflegeministerin Melanie Huml setzt auf eine rasche Neuordnung der Pflegebedürftigkeit in Deutschland.
PRESSEMITTEILUNG Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege 27.01.15

Altenpfleger werden schlechter bezahlt als Krankenpfleger
AERZTEBLATT.DE 27.01.15

Studie belegt ungleiche Bezahlung und unfreiwillige Teilzeit in der Altenpflege: Staatssekretär Laumann fordert Konsequenzen
Staatssekretär Karl-Josef Laumann, Pflegebevollmächtigter der Bundesregierung, hat heute gemeinsam mit dem Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung der Bundesagentur für Arbeit (IAB) in Berlin die Studie "Was man in den Pflegeberufen in Deutschland verdient" vorgestellt.
PRESSEMITTEILUNG Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigter für Pflege 27.01.15

Altenpflege vor dem Kollaps – verschärfter Pflegekräftenotstand droht
Sozialverband SoVD legt Positionspapier „Gute Pflege braucht starke Kräfte“ vor
SoVD-Präsident Adolf Bauer: „Künftig fehlen 152.000 Fachkräfte“
PRESSEMITTEILUNG Sozialverband SoVD 27.01.15

Empfehlungen zur Palliativversorgung und Behandlung älterer Menschen mit Alzheimer oder anderen progressiven Demenzerkrankungen
European Association for Palliative Care (EAPC
Deutsche Übersetzung (36 Seiten) und Englische Originalfassung, Veröffentlicht 27-01-2015

Studie sieht Anticholinergika als Demenzrisiko
Seattle – Die Einnahme von Medikamenten mit anticholinergischen Wirkungen, dazu zählen urizyklische Antidepressiva, ältere Antihistaminika und Mittel gegen Harnin­kontinenz, war in einer prospektiven Beobachtungsstudie an älteren Menschen mit einer erhöhten Rate von späteren Demenzerkrankungen verbunden.
AERZTEBLATT.DE 27.01.15

Medizinischer Dienst: Qualität der Pflege hat sich verbessert
Osterloh, Falk
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(4), 23.01.15

Häusliche Pflege: Starke regionale Unterschiede in der Versorgung
AERZTEBLATT.DE 20.01.15

Was läuft in Pflegeheimen schief? 'ZDFzoom'- Doku 'Auf Kosten der Alten'
Mehr als die Hälfte der Deutschen würde im Alter in ein Pflegeheim ziehen
Seit dem 1. Januar 2015 ist das Pflegestärkungsgesetz in Kraft, das für die alten Menschen in Heimen 20 000 zusätzliche Betreuungskräfte vorsieht. Kann das die Situation der pflegebedürftigen Heimbewohner entscheidend verbessern?
PRESSEMITTEILUNG ZDF 19.01.15

vdek-Zukunftspreis 2015 - Gesucht: Ideen für die Rolle der Pflegekräfte von morgen
Preisgeld von 20.000 Euro ausgeschrieben
Berlin – Kontinuierlich steigende Lebenserwartung, niedrige Geburtenraten, zu geringe Zuwanderung aus dem Ausland: Die Gesellschaft Deutschlands altert. Damit gewinnt auch die Pflege an Bedeutung.
PRESSEMITTEILUNG Verband der Ersatzkassen e. V. (vdek) 19.01.15

Hamburger Landesinitiative verbessert Bedingungen für Demenzkranke
AERZTEBLATT.DE 19.01.15

Gewalt in der Pflege: "Halt dein Maul, sonst kommst du ins Heim"
Von Carina Frey
Wenn Pflegende schimpfen und drohen, wird selten darüber gesprochen. Wenn Pflegebedürftige beißen und kratzen, genauso wenig. Zu groß sind Scham und Schuldgefühle.
SPIEGEL Online 17.01.15

GewaltPrävention in der Pflege
Infoportal vom Zentrum für Qualität in der Pflege

Menschen mit Demenz: Clowns helfen
Klinkhammer, Gisela
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(3) 16.01.15

"Es ist skandalös, wenn jeder zehnte Heimbewohner fixiert wird"
Alles gut in deutschen Altenheimen? Der jüngste Pflegebericht legt diesen Schluss nahe. Ein Heimleiter über den Sinn dieser Prüfungen und Missstände im Umgang mit den Ältesten.
Von Nina von Hardenberg
SUEDDEUTSCHE.DE 15.01.15

Pflegeheime: Kontrolle, bitte
Die Einführung von Noten für Pflegeheime war eine riesige Enttäuschung. Und doch hatte sie auch ihr Gutes: die Kontrollen, die den Noten vorausgehen. Dadurch hat sich einiges gebessert. Wichtiger als Prüfer wäre aber eine ganz andere Sache.
Kommentar von Nina von Hardenberg
SUEDDEUTSCHE.DE 15.01.15

VdK fordert neues Kontrollsystem in Pflegeheimen
„Die Ergebnisse des Berichts dürfen nicht darüber hinwegtäuschen, dass immer noch eine Vielzahl der Pflegebedürftigen bestimmte Hilfen gar nicht oder nur eingeschränkt erhält“, kommentiert Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, die heute vorgestellten Ergebnisse des 4. Pflegequalitätsberichts des Medizinischen Dienstes des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS).
PRESSEMITTEILUNG Sozialverband VdK Deutschland 14.01.15

Pflegebericht: Erfolge und Mängel
Der Pflegebericht der Krankenkassen sieht Verbesserungen für Heimbewohner. Mängel bestehen in der Betreuung von Schmerzpatienten. Zudem müssen zu viele Pflegebedürftige Windeln oder Katheter tragen, obwohl dies nicht notwendig wäre.
Von Nina von Hardenberg und Berit Uhlmann
SUEDDEUTSCHE.DE 14.01.15

Medizinischer Dienst: Qualität der Pflege verbessert
Berlin – Die Qualität der stationären und ambulanten Pflege in Deutschland hat sich leicht verbessert.
AERZTEBLATT.DE 14.01.15

Pflegequalität in Heimen und durch Pflegedienste hat sich verbessert
Essen. Die Versorgungsqualität in Pflegeheimen und ambulanten Pflegediensten ist besser geworden. Das zeigt der vierte MDS-Pflege-Qualitätsbericht, der heute vom GKV-Spitzenverband und vom Medizinischen Dienst des GKV-Spitzenverbandes (MDS) in Berlin vorgestellt wurde.
GEMEINSAME PRESSEMITTEILUNG MDS und GKV-Spitzenverband 14.01.15

MDS veröffentlicht neuen Pflege-Qualitätsbericht
Der Medizinische Dienst des Spitzenverbandes Bund der Krankenkassen (MDS) hat am 14. Januar 2015 seinen 4. Pflege-Qualitätsbericht veröffentlicht. Der umfangreiche Bericht zur Entwicklung der Qualität in der ambulanten und stationären Pflege erscheint alle drei Jahre.
PRESSEMITTEILUNG Beauftragter der Bundesregierung für die Belange der Patientinnen und Patienten sowie Bevollmächtigter für Pflege 14.01.15

VdK: Pflegebedürftigkeit darf nicht in Armut führen
VdK-Präsidentin Mascher: „Wir brauchen eine große und umfassende Pflegereform“
„Es ist eine fatale Entwicklung, wenn immer mehr Pflegebedürftige auf staatliche Unterstützung angewiesen sind“, kommentiert Ulrike Mascher, Präsidentin des Sozialverbands VdK Deutschland, heute veröffentlichte Zahlen. Demnach mussten 2013 444.000 Menschen „Hilfe zur Pflege“ beantragen. Vor zehn Jahren waren es knapp 340.000 Pflegebedürftige.
PRESSEMITTEILUNG Sozialverband VdK Deutschland 13.01.15

20 Jahre Pflegeversicherung: Festakt würdigt Erfolgsgeschichte
Die Pflegeversicherung in Deutschland feiert runden Geburtstag: Am 1. Januar 2015 ist sie 20 Jahre alt geworden. Auf einem Festakt des Pflegebevollmächtigten der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann, würdigten nun rund 160 Gäste aus Politik, Gesundheitswirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft ihre Erfolgsgeschichte.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit (BMG) 13.01.15

Es bleibt in der Familie
Warum die Pflegereform nicht reicht
von Rainer Woratschka
Für gute Pflege braucht es nicht nur mehr Geld. Die Gesellschaft muss stärker in die Verantwortung - und dafür muss sich vor allem der Arbeitsmarkt ändern. Ein Kommentar.
TAGESSPIEGEL 11.01.15

Mehr Pflegeschüler in Baden-Württemberg
Stuttgart – Nach Hamburg und Nordrhein-Westfalen berichtet jetzt auch Baden-Württemberg von steigenden Schülerzahlen in der Altenpflege.
AERZTEBLATT.DE 09.01.15

Ausbildungsoffensive in der Altenpflege zeigt Wirkung
Berlin – Heute (Donnerstag) hat das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend den Zwischenbericht zur "Ausbildungs- und Qualifizierungsoffensive Altenpflege" vorgelegt. Ein erstes Ergebnis: Die stationären und ambulanten Altenpflegeeinrichtungen stellen mehr Ausbildungsplätze und die Länder mehr Schulplätze zur Verfügung.
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend 08.01.14

Degenerative Hirnerkrankungen erhöhen Kriminalität
San Francisco – Demenz-Patienten geraten häufiger als andere Menschen mit dem Gesetz in Konflikt.
AERZTEBLATT.DE 07.01.15

Erwerbstätige befürchten durch Familienpflegezeit berufliche Nachteile
Berlin – Zum Jahresbeginn sind die neuen gesetzlichen Regelungen zur besseren Vereinbarkeit von Familie, Pflege und Beruf in Kraft getreten.
AERZTEBLATT.DE 05.01.15

Krankenkassen-Umfrage: Bereitschaft zu häuslicher Pflege gering
EB
Beim Eintritt eines Pflegefalles würde nur knapp jeder Dritte seine Angehörigen selbst zu Hause pflegen.
Deutsches Ärzteblatt 2015; 112(1-2) 05.01.15

"Die Pflegenoten stehen zu Recht in der Kritik"
Verbandsvorstand verspricht neues Bewertungssystem
von Rainer Woratschka
TAGESSPIEGEL 05.01.15

Antworten auf die Fragen der BILD vom 2. Januar 2015
Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe zu wichtigen Neuregelungen zum Jahreswechsel in den Bereichen Pflege und Gesundheit
Bundesministerium für Gesundheit 02.01.15

Pflegeleistungs-Helfer gibt Überblick über neue Pflegeleistungen
PRESSEMITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 01.01.15

Musik statt Pille
Schlager mobilisieren das Gedächtnis von Dementen
"Kann denn Liebe Sünde sein?" Beim Projekt "Klang und Leben" werden Demenzkranke in Altersheimen geistig angeregt. Dabei werden bei alten Schlagerhits längst verschüttete Erinnerungen freigesetzt.
Von David Fische
WELT Online 01.01.15

Zurück zur Presserubrik

Nach oben