Logo Alzheimer-Ethik.e.V.
 
Schriftgröße ändern
Button Seite drucken
Kontakt
Impressum
Sitemap

Aktuelles

Archiv

Nachfolgen haben wir alle Neuigkeiten zum Thema Alzheimer / Demenz und Pflege aus der Rubrik Aktuelles archiviert.

Archiv der letzten Meldungen:

2012

  • 24.11.12: Alzheimer Ethik auf der Messe Stuttgart ein voller Erfolg
    In dem Bemühen, das Thema demenz positiv besetzt in die Gesellschaft zu tragen war die Stuttgarter Herbstmesse "Die besten Jahre" ein Meilenstein. Alz-Eth war mit einer Stand vertreten und wurde tatkräftig unterstützt von ihren Mitgliedern Helga Rohra und Tom Mandl. Frau Rohra zog auf der Bühne durch Lesungen und Gespräche die Messebesucher in ihren Bann. Sehr eindrücklich und offen berichtete sie über ihr Leben mit der Diagnose Demenz. Tom Mandl stellte das Thema Demenz in einen anderen Kontext und begeisterte sein Publikum mit Schlagern aus den 70-ern. Sein neues Lied, welches er Menschen mit Demenz gewidmet hat "Ein Lächeln für den Augenblick" faszinierte die Zuhörer, machte sie aber auch gleichzeitig betroffen. Danke an alle, die dabei waren.
     
  • 21.10.12: Alzheimer Ethik engagiert sich im Rahmen der Demenzwoche in Köln (29.10.bis 09.11.2012)
    In Kooperation mit dem Generalvikariat der Erzdiözese Köln, der CBT, dem Netzwerk Demenz der Stadt Langenfeld und Alzheimer Ethik e.V. finden im Rahmen der Demenzwoche Köln zwei Autorenlesungen mit Helga Rohra statt.

    "Aus dem Schatten treten - Warum ich mich für unsere Rechte als Demenzbetroffene einsetze."

    Montag 29.10.2012, 19:30 Uhr
    Internationales Zentrum Stolzestr. 1a
    50674 Köln

    Dienstag 30.10.2012, 19:00 Uhr
    Stadtbibliothek Hauptstr. 113
    40764 Langenfeld
     

  • 21.10.12: Im Oktober 2012 wurde Helga Rohra zur Vorsitzenden der "European Working Group of People with Dementia" gewählt
    Helga Rohra
     
    Helga Rohra, die für Alzheimer Ethik das bundesweit einmalige Beratungstelefon von Betroffenen für Betroffene bedient, wurde zur Vorsitzenden der europaweit tätigen "European Working Group of People with Dementia", in der Menschen mit Demenz aus elf europäischen Ländern mitarbeiten, gewählt. Sie vertritt damit auch auf Europaebene die Interessen der Betroffenen und engagiert sich stark, ihnen eine Stimme zu geben. Es liegt ihr, wie auch dem Verein Alzheimer Ethik sehr am Herzen, nicht die krankheitsbezogenen Defizite sondern die Ressourcen der Betroffenen in den Mittelpunkt zu stellen. Wir gratulieren ihr zu ihrer Wahl.
  • 14.10.12: Allianz der Nichtregierungsorganisationen zur UN-Behindertenrechtskonvention (BRK-Allianz) reichte Kurzbericht beim UN-Menschenrechtsrat ein
    BRK-Allianz78 Verbände der deutschen Zivilgesellschaft, die in der BRK-Allianz zusammenarbeiten, haben fristgemäß einen 16-seitigen Kurzbericht zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (UN-BRK) in Deutschland beim UN-Menschenrechtsrat Plenum des Rates in Genf eingereicht.
    Diese Allianz, zu der auch Alzheimer-Ethik e.V. gehört, hat sich zum Ziel gesetzt, den ersten Staatenbericht der Bundesrepublik Deutschland zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (BRK) durch einen "Parallelbericht" kritisch zu kommentieren. Sie sehen sich laut Statuten in der Verpflichtung, bestehende Menschenrechtsverletzungen an Kindern, Frauen und Männern mit Behinderungen in Deutschland aufzuzeigen, "den vollen und gleichberechtigten Genuss aller Menschenrechte und Grundfreiheiten durch alle Menschen mit Behinderungen zu fördern, zu schützen und zu gewährleisten und die Achtung der ihnen innewohnenden Würde zu fördern" (Art. 1 Behindertenrechts-Konvention).

    Auf der Webseite der Allianz unter www.brk-allianz.de finden Sie zahlreiche Hintergrundmaterialien zur UN-Behindertenrechtskonvention inkl. aktuellem Kurzbericht und Pressemeldungen.
     

  • 26.09.12: 5. Hammer Alzheimer Tag ein Erfolg für Menschen mit Demenz
    Am 5. Hammer Alzheimer Tag der Stadt Hamm am 23.09.12 stand der Mensch im Mittelpunkt. Leider konnte sowohl Tom Mandl, als auch Helga Rohra aus gesundheitlichen Gründen nicht an diesem Tag dabei sein. Prof. Dr. Gabriele Meyer und Christine Czeloth Walter, beide Vertreter von Alzheimer Ethik stiegen ersatzweise auf das Podium.

    PDF Aufklärungsbedarf bleibt hoch
    5. Alzheimertag informiert über Demenz
    WAK 24.09.2012
     

  • 24.09.12: Vorankündigung für 24. Oktober: Lesung mit Kathrin Pläcking, Autorin
    Kathrin Pläcking, Autorin, liest am Mittwoch, den 24. Oktober um 19:00 Uhr aus ihrem Zukunftsroman: "Die erste Wahl" in den Geschäftsräumen des Alzheimer Ethik e.V. Eintritt ist kostenfrei. Freuen Sie sich auf einen interessanten Abend mit einem "Blick in die Zukunft".
     
  • Ankündigung: 23.09.2012: 5. Hammer Alzheimer Tag - Alzheimer Ethik e. V. maßgeblich beteiligt
    Der 5. Hammer Alzheimer Tag der Stadt Hamm wird inhaltlich maßgeblich durch den Verein Alzheimer Ethik e. V. unterstützt. Sowohl Frau Prof. Dr. Meyer von der Universität Witten Herdecke, die das Hauptreferat hält, als auch die Podiumsgäste Frau Helga Rohra und Brigitte Bührlen sind Mitglieder unseres Vereins.

    PDF Weitere Informationen zum 5. Hammer Alzheimer Tag
     

  • 20.09.12: Tag der Begegnung in Hamm am 15. September 2012. Alzheimer Ethik war mit dabei
    Alz-Eth e.V. beim Tag der Begegnung
     
    Am 15. September 2012 fand in Hamm der "Tag der Begegnung" statt. Auch Alzheimer Ethik war mit dabei. Nachfolgend finden Sie einen Bericht von Klaus-Jürgen Wolter zum Thema "Treffpunkt: Ehrenamt. Begegnungen und Erfahrungen mit Senioren mit Demenz".

    Bericht "Treffpunkt: Ehrenamt. Begegnungen und Erfahrungen mit Senioren mit Demenz"
     

  • 09.09.12: Veranstaltungshinweis und Bücher-Neuerscheinung

    27. Oktober: Seminar "Validation mit Naomi Feil - Umgang mit desorientierten Menschen"

    Ort: St. Martins-Stift, Gemeindehaus der evangelischen Kirchengemeinde
    Lange Str. 72
    32139 Spenge

    Veranstalter: Beraterpool-OWL und Evangelische Diakoniestiftung Herford

    PDF Ausführliches Programm und Anmeldung (PDF-Format)

    Buchneuerscheinung:

    CoverHans-Arved Willberg / Heidrun Mildner
    Demenz — der langsame Abschied
    Ein Ratgeber für betroffene Angehörige
    Neukirchener-Verlag, ISBN 978-3-7615-5942-0
    September 2012
    Fundierter und kompetenter Ratgeber mit starkem Praxisbezug und vielen persönlichen Erfahrungen

    Mehr in der PDF ausführlichen Verlagsinfo (PDF-Format)
     
     

  • 05.09.12: Neue Rubrik "Mitglieder berichten" und Veranstaltungshinweis

    1. Ab sofort gibt es unter Aktuelles eine neue Unterrubrik "Mitglieder berichten". Darin finden Sie Berichte von bzw. über Mitglieder von Alzheimer-Ethik und die Arbeit des Vereins.

    • PDF Alzheimer ins Bewusstsein rücken
      Hilfe für Betroffene und Angehörige
      Der fünfte Hammer Alzheimertag bietet am 23. September zahlreiche Informationen und ein vielseitiges Bühnenprogramm.
      Westfälischer Anzeiger WA 28.08.12
      (Hier veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Verlages)
       
    • PDF "Nur Unwissenheit macht Angst"
      Helga Rohra verblüfft mit Demenz-Vortrag
      Westfälischer Anzeiger WAK 29.08.12
      (Hier veröffentlicht mit freundlicher Genehmigung des Verlages)
       
    • PDF Hamm: Stadtteilfest La Fête ein voller Erfolg
      Beim diesjährigen Stadtteilfest La Fête im Martin Luther Viertel am 25./26. August 2012 trat Alzheimer Ethik e.V. mitten ins Leben der Stadt.
      Bericht von Alzheimer Ethik e.V. 30.08.12
       

    2. Am 27. September gibt es im Audimax der Universität Witten/Herdecke ein Symposium für Pflegende, Angehörige, (ehrenamtliche) Betreuer und andere Interessierte zum Thema: "Der "Werdenfelser Weg" in Witten: 2 Jahre Vermeidung freiheitsentziehender Maßnahmen in Pflegeheimen"
    Initiatoren sind: Betreuungsgericht Witten, Universität Witten/Herdecke, Department für Pflegewissenschaft, Arbeitskreis Klinische Pflegeforschung, Betreuungsstelle der Stadt Witten, Betreuungsstelle des EN-Kreises, PEA e.V. (Essener Institut zur Förderung der Lebenssituation von Personen mit eingeschränkter Alltagskompetenz)

    PDF Ausführliches Programm und Anmeldung (PDF-Format)
     

  • 06.08.12: Helga Rohra engagiert sich bei Alzheimer Ethik, sie liest in der Geschäftsstelle in Hamm

    BuchcoverAm 27. August 2012 um 18:00 Uhr liest Helga Rohra, Autorin und Demenzbetroffene, in der Geschäftsstelle von Alzheimer Ethik e.V. in Hamm, Nassauerstr. 31 aus ihrem Buch: "Aus dem Schatten treten".

    Anschließend wird Frau Rohra, die bereits in vielen Fernsehsendungen zu ihrer Demenz Erkrankung Stellung bezogen hat, mit den Zuhörern ins Gespräch kommen.

    Frau Helga Rohra betreut für den Verein Alzheimer Ethik e.V. ein Frühberatungstelefon:

    Tel.: 089 / 71 04 96 98

    Seit einigen Jahren ist sie von der Diagnose Demenz betroffen und setzt sich mit ihrer ganzen, noch zur Verfügung stehenden Kraft dafür ein, die Menschen in den Mittelpunkt zu stellen und das Thema Demenz in die Normalität der Gesellschaft zurück zu holen. Wir laden Sie herzlich ein, am 27. August dabei zu sein.

    Helga RohraHelga Rohra als Gesprächspartnerin beim 5. Hammer Alzheimer Tag

    Am 23. September 2012 findet in Hamm im Kleistforum der 5. Hammer Alzheimer Tag statt, auch hier wird Frau Helga Rohra auf dem Podium zum Thema Leben mit Demenz in unserer Gesellschaft sprechen. Genaues Tagesprogramm erscheint in Kürze.

    Weitere Termine von Helga Rohra in Kooperation mit dem Verein Alzheimer Ethik e.V.:

    29./ 30. Oktober Lesung im Rahmen der Demenzwoche Köln
    19./ 20. November Lesung im Rahmen der Stuttgarter Messe "Die Besten Jahre"
     

    Tom MandelTom Mandl engagiert sich für Menschen mit Demenz

    Der junge Schlagersänger und Schauspieler Tom Mandl engagiert sich für Menschen mit Demenz und bringt am 1. September 2012 seinen zweiten Titel zu dem Thema auf den Markt. Am 22. September gestaltet er im Altenpflegeheim St. Stephanus in Heessen einen musikalischen Nachmittag für die Bewohner des Hauses.
    Am 23. September wird er auf dem 5. Hammer Alzheimer Tag die Anwesenden musikalisch unterhalten und darüber Auskunft geben, warum er sich im Alter von 30 Jahren diesem Thema stellt und was ihn bewegt sich so zu engagieren.
    Vorab können Sie ein Video mit Tom Mandl: "In einer eigenen Welt" sehen.
     

  • 30.06.12: Multiprofessioneller Studiengang Demenz in Witten/Herdecke
    Erstmalig und einmalig in Deutschland bietet die Universität Witten/herdecke einen Disziplin- und berufsübergreifenden, wissenschaftlich fundierten, Theorie und Praxis verbindendenen Multiprofessionellen Studiengang "Versorgung von Menschen mit Demenz (M.A.)" an. Dazu vergibt die Uni insgesamt 24 Stipendien. Der Studiengang richtet sich nicht nur an Interessenten aus medizinischen, therapeutischen und pflegerischen Berufen, sondern auch an Sozial- und Geisteswissenschaftler, Ingenieure, Juristen, Architekten, Städteplaner, Ökonomen, Verwaltungs- und Politikwissenschaftler.

    Mehr zum Multiprofessionellen Studiengang Demenz in Witten/Herdecke
     

  • 11.06.12.: Helga Rohra und Tom Mandl engagieren sich bei Alzheimer-Ethik e.V. - Beratungstelefon geschaltet
    Bild Alz-Eth-Treffen Bei einem kürzlich stattfindenden Treffen zwischen den beiden Vorsitzenden des Vereins, Brigitte Bührlen und Christine Czeloth Walter, und Helga Rohra, Autorin, Demenzbetroffene und Tom Mandl, Sänger, der sich stark für Menschen mit Demenz engagiert, wurden in München neue Ideen geboren und Projekte für Alzheimer Ethik e.V. geplant. Sowohl Helga Rohra als auch Tom Mandl bekräftigten ihren Wunsch, sich zu engagieren.

    Ein erster Schritt: Ab sofort ist ein Telefon für Frühberatung geschaltet.

    Ausführliche Informationen
     

  • 23.05.12: Neue Angehörigen Selbsthilfegruppe startet in Hamm erfolgreich
    Am Freitag, den 18. Mai traf sich die neu gegründete Selbsthilfegruppe des Vereins Alzheimer Ethik e. V. erstmalig in den Räumen der Geschäfsstelle in der Nassauerstr. 31 in Hamm. Alle anwesenden pflegende Angehörige unterstrichen, wie wichtig es ist, sich gegenseitig aus zu tauschen und zu unterstützen. Das Treffen wird nun monatlich am 2. Mittwoch von 16:00 bis 18:00 Uhr in den Geschäftsräumen stattfinden. Es ist zur Zeit nur noch 1 Platz frei, sollte das Interesse aber wesentlich größer sein, wird eine weitere Gruppe nicht ausgeschlossen. Sie können sich während der Öffungszeiten der Geschäfsstelle Dienstags und Donnerstags von 16.00 - 18.00 Uhr persönlich informieren.
     
  • 08.02.12.: Initiative gegen freiheitsentziehende Maßnahmen in Pflegeheimen
    Bild Leitlinie FEM
     
    Freiheitsentziehende Maßnahmen (FEM) in Pflegeheimen sind keine Seltenheit. Hiergegen hat sich eine Initiative gegründet, die Leitlinien herausgegeben hat.

    Weitere Informationen zur Initiative gegen freiheitsentziehende Maßnahmen in Pflegeheimen
     

  • 06.02.12: Eröffung der Geschäfsstelle, ein voller Erfolg
    Bild Alz-Eth-Geschäftsstelle
     
    Der Verein Alzheimer Ethik Hamm hat am Freitag den 3.Februar 2012 die renovierten Räume der Geschäfsstelle eröffnet. Ab sofort können Interessierte, Pflegende und Betroffene sich in den Räumen der Geschäfsstelle dienstags und donnerstags von 16:00 bis 18:00 Uhr auf einen Kaffeplausch treffen.

    Weitere Informationen
     

  • 28.01.12: PDF Stuttgarter IMPULS: Aktiv und selbstbestimmt mit Demenz
    Ein Aufruf im Rahmen der Veranstaltung VIELSTIMMIG! Demenzbetroffene und Profis, Angehörige und engagierte Bürger/innen ergreifen das Wort.
    Der "Stuttgarter Impuls" wurden am 27.01.12 der Baden-Württembergischen Sozialministerin Frau Altpeter überreicht. Der Vorstand von Alzheimer Ethik, Frau Bührlen und Frau Czeloth-Walter, waren mit Erstunterzeichner dieser Impulse.
     
  • 26.01.12.: Einweihung der neuen Geschäftsstelle von ALZ-ETH e.V. in Hamm
    Bild Alz-Eth-Geschäftsstelle
     
    Am Freitag, 03. Februar 2012 von 14:00 bis 18:00 Uhr wird die neue Geschäftsstelle des Vereins in der Nassauerstr. 31 in Hamm eingeweiht. Alle Mitglieder, Interessierte und Bürger des Stadt Hamm sind dazu herzlich eingeladen!

    Weitere Informationen
     

  • 26.01.12: Video: "In einer eigenen Welt"
    Singen und Demenz
    Über Musik kann man Menschen erreichen und Erinnerungen nachspüren. Aus diesem Grund hat die Fachstelle Seniorenarbeit in der Diözese Rottenburg-Stuttgart ein Liederbuch herausgegegeben und einen Schlagerstar nach Böblingen eingeladen.
     
  • 24.01.12.: ALZheimer ETHik e.V. unterstützt aktiv ein breites Bündnis der Zivilgesellschaft für UN-Bericht
    BRK-SchriftzugIn Berlin hat sich am 19. Januar 2012 ein breites Bündnis von Organisationen der Zivilgesellschaft, die "BRK-Allianz" gegründet. Diese Allianz hat sich zum Ziel gesetzt, den ersten Staatenbericht der Bundesrepublik Deutschland zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention (BRK) durch einen "Parallelbericht" kritisch zu kommentieren.
     
  • Tagung 22. Februar 2012, Hildesheim: 15. Holler Runde
    Altenpflege ist mehr als Pflege - Neuausrichtung der betreuung von Menschen mit Demenz
    Zukunft der Heime, Praxisbeispiele für neue Wege, Reformbedarfe
    Veranstalter: Alzheimerberatung e.V. in Zusammenarbeit mit der Seniorenzentrum Holle GmbH
    Die Tagung richtet sich an MitarbeiterInnen der unterschiedlichsten Berufsgruppen aus der Altenpflege, die mit Demenzerkrankten arbeiten und ihre Arbeit konzeptionell und inhaltlich weiterentwickeln wollen.

    Ausführliche Informationen

  • 09.01.12: Herausforderung: Familienpflegezeit und Demenz
    ALZheimer ETHik e.V. sieht das Inkrafttreten des Familienpflegezeitgesetzes als ersten kleinen Schritt in Richtung politischer und gesellschaftlicher Wahrnehmung pflegender Angehöriger. Der komplexen individuellen Lebenssituation Demenzkranker und ihrer Angehörigen allerdings trägt das Gesetz nicht ansatzweise Rechnung.
    PRESSEMITTEILUNG ALZheimer ETHik e.V. 09.01.12
     

2011

  • 19.12.11: Menschen wählen Pflegeeinrichtung nach der Qualität des Personals und nicht nach den Kriterien des MDK
    Ergebnisse einer Umfrage von Prof. Dr. Max Geraedts et al. für den „Gesundheitsmonitor 2011“ der Bertelsmann-Stiftung
    Bei der Auswahl einer Pflegeeinrichtung lassen sich die Menschen eher vom eigenen Eindruck vor Ort als von Transparenzberichten leiten; und auch die Fähigkeiten des Pflegepersonals sind ihnen wichtiger als die Qualitätsindikatoren, die der Medizinische Dienst der Krankenkassen (MDK) für seine Beurteilungen („Pflege-TÜV“) zu Grunde legt. Das sind wesentliche Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage von Prof. Dr. Max Geraedts und Kollegen, Gesundheitssystemforscher an der Universität Witten/Herdecke.
    PRESSEMITTEILUNG Universität Witten/Herdecke 09.12.11
     
  • 09.11.11: Vorschläge zur Pflegereform unzureichend
    Pressemitteilung Alz-Eth vom 09.11.11
     
  • 09.10.11 Neuer Vorstand bei ALZheimer-ETHik e.V.
    Bild 1. Vorsitzende
     
    Bild 2. Vorsitzende
    Fast auf den Tag genau zum 11. Jahrestag des Vereins ALZheimer-ETHik e.V.mit Sitz in Hamm wurde am 01.Oktober 2011 von der Mitgliederversammlung ein neuer Vorstand gewählt.

    Zur 1. Vorsitzenden wurde Frau Christine Czeloth-Walter bestimmt, zur 2. Vorsitzenden Frau Brigitte Bührlen.

    Beide Vorsitzenden haben tiefe persönliche Erfahrung in der Begleitung demenzkranker Angehöriger, beide engagieren sich seit Jahren für eine Verbesserung der Situation demenziell erkrankter Mitmenschen im persönlichen Lebensalltag und in der Gesellschaft.
    Ziel ihrer Arbeit für Alzheimer Ethik e.V. ist es, sowohl den Demenzerkrankten selbst als auch den sie versorgenden Angehörigen und Pflegekräften Rahmenbedingungen zu schaffen, in denen alle würdevoll zusammenleben können.
    Nur gemeinsam in gegenseitigem Respekt vor der Persönlichkeit und der Lebensleistung des Anderen können wir es schaffen den Schwachen in unserer Gesellschaft Gehör und Platz zu verschaffen.
    Getragen von dieser Haltung und im Geist von Renate Demski, der vor drei Jahren verstorbenen Gründerin von Alz-eth, wollen die beiden neuen Vorsitzenden den Weg mit Menschen, die vom gleichen Geist getragen sind unter die Füße nehmen.
     

  • 22.09.11: Aktuelle Veranstaltungen

    25. September 2011: 4. Hammer Alzheimertag
    Vorträge, Informationen und Diskussionen rund um das Thema Demenz.
    Mit dem 4. Hammer Alzheimer-Tag möchte das Netzwerk Demenz den pflegenden Angehörigen in den Mittelpunkt stellen. Die Sorgen, Bedürfnisse und Fragen von Angehörigen sollen besondere Berücksichtigung finden. An zahlreichen Informationsständen stehen Ansprechpartner für unterschiedliche Themenbereiche zur Verfügung. Sie informieren und halten Informationsmaterial und Adressen bereit.

    Von 14.00 - 17.00 Uhr
    Heinrich-von-Kleist-Forum
    Platz der Deutschen Einheit 1 (gegenüber vom Hauptbahnhof)
    59065 Hamm

    Ausführliches Programm zum 4. Hammer Alzheimertag

    12. Oktober 2011: 3. Fachtagung "Demenz bei Menschen mit geistiger Behinderung"
    14.00 – 18.00 Uhr
    Heinrich-von-Kleist-Forum
    Platz der Deutschen Einheit 1 (gegenüber vom Hauptbahnhof)
    59065 Hamm

    Der 3. Fachtag "Demenz bei Menschen mit geistiger Behinderung" hat es sich zum Ziel gesetzt, über neue und vor allem interdisziplinär ausgerichtete Ansätze zu informieren und den Erfahrungsaustausch darüber zu ermöglichen. In einem einführenden Fachvortrag und mehreren Workshops wird diversen Fragen nachgegangen.

    PDF-Symbol Ausführliches Programm zur Fachtagung

  • 22.07.11: Demenz: Individuelle Bedürfnisse bei Sterbenden - Ergebnisse des BMBF-Projekts
    Auf dem Symposium "Demenz und Sterben" an der Evangelischen Hochschule Nürnberg (EVHN) wurden die Ergebnisse einer Forschungsstudie über "Sterben und Demenz" vorgestellt. Hauptergebnis der Studie ist, dass Menschen mit Demenz sehr wohl differenziert Bedürfnisse in ihrem Sterbevorgang zum Ausdruck bringen.
    PRESSEMITTEILUNG Evangelische Hochschule Nürnberg (IDW) 21.07.11
    Anm.: Dort kann die Studie bestellt werden.
     
  • 18.06.11: Europäischer Bericht zur Prävention der Misshandlung alter Menschen vorgestellt

    10.000 Senioren täglich misshandelt
    Budapest/Kopenhagen/Rom – Vier Millionen ältere Menschen werden jedes Jahr in Europa körperlich misshandelt, also rund 10.000 pro Tag.
    AERZTEBLATT.DE 16.06.11

    Neuer Bericht des Regionalbüros veranschlagt, dass in Europa jeden Tag 10.000 ältere Menschen körperlich misshandelt werden
    Budapest, Kopenhagen und Rom. Jahr für Jahr werden in der Europäischen Region der WHO mindestens vier Mio. ältere Menschen körperlich misshandelt: sie werden geschlagen, geboxt, getreten, ihnen werden Verbrennungen zugefügt, sie werden mit einem Messer verletzt oder sie werden eingesperrt. Wissenschaftliche Studien finden sogar Hinweise darauf, dass jedes Jahr bis zu 2500 ältere Menschen von Verwandten umgebracht werden.
    PRESSEMITTEILUNG Weltgesundheitsorganisation WHO-Regionalbüro für Europa 16.06.11
    Anm.: Dort gibt es den Bericht als Download.
     

  • 15.06.11: Barmer GEK Arzneimittelreport 2011: Fragwürdige Verordnungen für Frauen, Demente und Alkoholabhängige
    Berlin. Bedenkliche Trends stehen im Mittelpunkt des neuen Barmer GEK Arzneimittelreports: Demnach erhalten knapp 14 Prozent der alkoholabhängigen Menschen in Deutschland starke Schlafmittel mit hohem zusätzlichen Suchtpotential verordnet. Jeder dritte Demenzkranke bekommt regelmäßig starke Beruhigungsmittel – trotz erhöhtem Sterblichkeitsrisiko.
    PRESSEMITTEILUNG Barmer GEK 15.06.11
    Anm.: Dort kann der Arzneimittelreport auch runtergeladen werden.
     

  • 08.06.11: Zukunftswerkstatt Demenz
    Das Förderprogramm "Zukunftswerkstatt Demenz" unterstützt erfolgreiche Modellprojekte und Initiativen.
    MITTEILUNG Bundesministerium für Gesundheit 08.06.11
     
  • 07.05.11: Alzheimer-Ethik beim 33. Deutschen Evangelischen Kirchentag in Dresden vom 01. bis 5. Juni 2011
    Dort gibt es in Halle 4 bis 04.05.11 einen Präsentationsstand von Alzheimer-Ethik e.V. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
    Standnummer: H4 A02
    Stichwort: Gesundheit - Teilhabe - Selbsthilfe

    Weitere Infos zum Kirchentag unter www.kirchentag.de

  • 26.03.11: Neuer Internetauftritt von ALZheimer-ETHik e.V.
    Nach vorangegangenen technischen Problemen mit dem vorherigen Webhoster und dessen Content-Management-System wurde die Webseite von ALZheimer-ETHik umgezogen. Im Zuge dessen wurde unser Internetauftritt komplett überarbeitet und am 18.03.11 freigeschaltet. Alle bisherigen Inhalte wurden weitgehend beibehalten, die Rubriken neu sortiert und teilweise ergänzt. Damit wurden die Informationen leichter zugänglich und übersichtlicher. Etwaige dadurch entstandene Fehler durch falsche Verknüpfungen werden in den nächsten Tagen behoben.
     
  • 22.02.11: Demenz-Report
    Eine Studie des Berlin-Instituts für Bevölkerung und Entwicklung untersucht, wie sich die Regionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf die Alterung der Gesellschaft vorbereiten können.
    PRESSEMITTEILUNG Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung 22.02.11

    siehe dazu die Studie:

    PDF-Symbol Demenz-Report
    Wie sich die Regionen in Deutschland, Österreich und der Schweiz auf die Alterung der Gesellschaft vorbereiten können
    Berlin-Institut für Bevölkerung und Entwicklung
    Veröffentlicht 22.02.11, 83 Seiten (2,7 Mb)

  • 19.01.11: EU-Parlament fordert aktive Bekämpfung von Alzheimer
    Das Europäische Parlament hat am Mittwoch einen Bericht verabschiedet, der die EU dazu aufruft, die Zusammenarbeit und Förderung zu verstärken, um Prävention, Diagnose, Behandlung von und Pflege bei Alzheimer und anderen Demenzkrankheiten zu verbessern.
    PRESSEMITTEILUNG Europäisches Parlament 19.01.2011
    Anm.: Dort gibt es auch die zugehörigen Papiere.
     
  • 15.04.10: Europäische Kommission begrüßt die erste „gemeinsame Programminitiative“ der EU zur Erforschung von Alzheimer und anderen neurodegenerativen Erkrankungen
    Heute kommen in Stockholm führende Forscher zusammen, um eine europaweite Forschungsstrategie für neurodegenerativen Erkrankungen wie Alzheimer und Parkinson zu entwickeln. Hierbei handelt es sich um die erste einer Reihe neuer gemeinsamer Programminitiativen der Europäischen Union, die sich mit den „großen Herausforderungen“ befassen sollen, die ein einzelner Mitgliedstatt allein weder effizient noch wirksam angehen kann.
    PRESSEMITTEILUNG Europäische Parlament 15.04.2010
    Anm.: Dort gibt es auch die zugehörigen Papiere.
     
  • 29.03.10: Ein leiser Abschied. Wir trauern um Rose-Elisabeth Hilz
    Am 4. März 2010 verstarb Rose-Elisabeth Hilz, Gründungsmitglied und langjährige 2. Vorsitzende von ALZheimer-ETHik e.V. und Begleiterin der Alzheimer-Angehörigen-Selbshilfegruppe, Hamm.
    Nachfolgend unsere Anzeige zum Tod von Frau Hilz.
     
  • 22.07.09: EU-Kommission verstärkt ihre Maßnahmen gegen Alzheimer und andere neurodegenerative Erkrankungen
    Die Europäische Kommission hat heute konkrete Vorschläge zur Bekämpfung von Alzheimer, Demenz und anderen neurodegenerativen Erkrankungen verabschiedet.
    PRESSEMITTEILUNG Europäische Kommission 22.07.09
     
  • 19.02.08: Neues Internetportal zu Alzheimer / Demenz und Ökumene online

    Seit 19.02.08 ist unser neues Internetportal zum Thema Alzheimer / Demenz und Ökumene online. Kernstück ist die Dokumentation einer ökumenische Tagung in Schwerte. Mehr dazu unter www.alzheimer-oekumene.de.

nach oben